Verein richtet Honigfest jetzt doch aus

Die Beteiligten haben sich geeinigt, dass nun doch ein Honigfest, und nicht wie angekündigt, ein Honig-Aktionstag stattfindet
  • Die Beteiligten haben sich geeinigt, dass nun doch ein Honigfest, und nicht wie angekündigt, ein Honig-Aktionstag stattfindet
  • Foto: Bienenzuchtverein Hermagor
  • hochgeladen von Iris Zirknitzer

HERMAGOR (iz). Groß war die Aufregung, als der Bienenzuchtverein Hermagor Mitte Jänner bekannt gegeben hat, man wolle 2017 kein Honigfest organisieren. Man könne das Fest in der Form nicht mehr durchführen. Die Luft sei draußen, sagten Obmann Johann Marschnig und Arno Kronhofer. Wenige Tage darauf gab Bürgermeister Siegfried Ronacher bekannt, dass man 2017 dennoch etwas auf die Beine stellen werde, ob mit dem Verein oder mit anderen Partnern. Die Rede war von einem Honigaktionstag. Inzwischen meldeten sich auch der Kärntner Bienenzuchtverein sowie Landesrat Benger zu Wort und teilten mit, Feldkirchen würde in diesem Fall einspringen und das Honigfest austragen.

Wendepunkt

Jetzt, nach dem Treffen und einer Aussprache aller Beteiligten, hat sich der Bienenzuchtverein Hermagor entschlossen, er werde dieses Jahr das Österreichische Honigfest doch austragen. Stattfinden wird es am Samstag, dem 12. und Sonntag, dem 13. August.
Dazu hat sich der Verein intern neu aufgestellt. Auch bei den Funktionen und den Verantwortungsbereichen gab es Personalrochaden. Obmann Josef Marschnig vom Bienenzuchtverein Hermagor gibt sich zufrieden: „Die vielen enttäuschten Stimmen aus der Bevölkerung und unserer Partner aus Wirtschaft, Gastronomie und Politik haben uns zum Umdenken bewogen", sagt der Vereinsobmann. "Auch das Commitment von allen Seiten, uns hilfreich unter die Arme zu greifen, hat uns Aufwind gegeben und uns gezeigt, dass ein Sommer ohne Honigfest keine Option ist", so Marschnig.

Unterstützung zugesagt

Hermagors Bürgermeister Siegfried Ronacher scheint glücklich über die Wende zu sein: „Ich freue mich, dass durch das enorme Interesse der Bevölkerung und Öffentlichkeit dieser Schwenk passiert ist."
Ronacher ließ nicht unerwähnt, dass das Fest eine große Bedeutung für die Region habe und betonte, man wolle dem Verein zur Seite stehen: "Seitens der Gemeinde sind wir nach wie vor der Meinung, dass es sinnvoll ist, wenn weiterhin der Bienenzuchtverein Hermagor das Honigfest veranstaltet und wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützend hinter ihn stellen." Ronachers Resümee: "Es tut gut zu wissen, dass wir mit den Imkern nun produktiv, vernünftig und vertrauensvoll an einem Strang ziehen können."
Auch Tourismusreferentin Christina Ball gibt sich ob der neuen Entwicklung positiv gestimmt: „Das Honigfest gehört bei uns nach so vielen Jahren einfach dazu. Und es wird schön sein, beim Honiganstich wieder die vielen Gäste in Hermagor begrüßen zu können."

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen