Der Gailtaler, dem die Frauen voll vertrauen

Die österreichischee Skisprung Nationalmannschaft 2015/2016
8Bilder
  • Die österreichischee Skisprung Nationalmannschaft 2015/2016
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Martina Koller

FEISTRITZ/GAIL - SAPPORO (MaKo). Am Wochenende (16. und 17. Jänner) gastierte das österreichische Damenskisprungteam in Sapporo (Japan) und blickt auf zwei erfolgreiche Tage zurück. Neben der perfekten Leistung der Damen ist der Gailtaler Norbert Mörtl aus Feistritz im Gailtal ausschlaggebend dafür, dass das Skimaterial bestens für die Wettkämpfe vorbereitet wird.

Die Aufgaben
"Wichtig ist es, dass das Material individuell auf jede Skispringerin abgestimmt ist. Mein Aufgabenbereich ist die Technik und der Service. Dies beginnt bei der Besorgung, wo manchmal viele Wege zu bestreiten sind und so kann es sein, dass ich viele Kilometer hinter mich bringen muss. Auch das Herrichten der Ski ist sehr wichtig und das Um und Auf. Denn wenn es nicht passt, kann es zu Disqualifikationen kommen. Bei den Videoanalysen, die wir (Trainer, Skispringerinnen) gemeinsam kritisch genau prüfen, wird darauf bedacht genommen", erzählt der 49jährige Gailtaler. "Im Sommer kann ich berufsbedingt nicht immer dabei sein, aber wenn es sich ausgeht bin ich natürlich anwesend."

Erfolgreiches Wochenende
Dass diesmal neben der guten Leistung der Skispringerinnen auch das Material gepasst hat, beweisen die Stockerlplätze in Sapporo (Japan). Am Samstag (16.01.) wurde Daniela Iraschko-Stolz hinter Sara Takanashi (Jp) und Erna Klinec (Slo) Dritte. Beim zweiten Tag in Japan konnte sich Iraschko-Stolz als Zweite und Jacqueline Seifritzberger als Dritte beweisen. Die Siegerin war wiederum die Japanerin Sara Takanashi.

Wünschenswerte Ziele
"Den Nationencup wieder zu gewinnen, wäre ein super Erfolg. Natürlich wäre es auch schön, wenn wir auch den Einzelweltcup gewinnen würden," berichtet Mörtl. Vielleicht kommen sie dem in Hinzenbach (Oberösterreich) einen Schritt näher, denn das österreichische Damenskisprungteam gastiert dort am 6. und 7. Februar 2016.

Zur Person

Name: Norbert Mörtl
Geburtsdatum: 25. April 1966
Wohnort: Feistritz/Gail
Beruf: Polizeibeamter
Hobbys: Pferdezucht, Skifahren
Lebensmotto: Wichtig ist es gesund zu bleiben
Erfolge: etliche Weltcupsiege und Podestplätze; WM-Bronze in Falun 2015; Nationen- und Gesamtweltcup 2014/15
schönster Erfolg: jeder Erfolg zählt; Silbermedaille Olympische Winterspiele 2014 durch Iraschko-Stolz
Servicemann: seit 2013

Autor:

Martina Koller aus Hermagor

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.