World Series Bike Marathon: 4. Platz für Uwe Hochenwarter

Der Radprofi Uwe Hochenwarter zeigt im Rennen Biss. Das wird mit dem ausgezeichneten 4. Platz belohnt
  • Der Radprofi Uwe Hochenwarter zeigt im Rennen Biss. Das wird mit dem ausgezeichneten 4. Platz belohnt
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Iris Zirknitzer

GAILTAL, WOLKENSTEIN. 4000hm verteilt auf 86km, über 4000 Biker aus 45 Nationen. Das sind die imposanten Fakten des "Hero Marathons" in Wolkenstein/Gröden. Der laut Veranstalter schwerste Bike Marathon der Welt wurde seinem Namen gerecht. Mit einer Weltklasse Leistung fuhr der Gailtaler Uwe Hochenwarter auf den tollen 4. Rang und wurde gleichzeitig bester Österreicher. Somit erreichte er bei seinem vierten Uci World Series Rennen erstmals die Top 5. "Noch nie bin ich einen Marathon mit so steilen und schweren Anstiegen gefahren und auch noch nie in so einer atemberaubenden Bergkulisse wie es der Sella Stock in den Dolomiten bietet", sagt Hochenwarter und freut sich: "Schön langsam trägt die harte Arbeit der letzten Jahre Früchte und ich bin fähig mit den besten der Welt mitzuhalten."
Kommendes Wochenende geht es schon wieder mit dem nächsten Highlight weiter. In Singen (BRD) finden die Marathon Weltmeisterschaften statt. "Zwar ist der Kurs komplett das Gegenteil von dieser Woche - er ist flach, sehr schnell, aber mit den vielen kurzen Anstiegen keinesfalls leicht – dennoch werde ich wieder alles geben und im Nationalteamtrikot Österreichs meine bestmögliche Leistung abrufen", lautet Uwes Kampfansage.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen