Feriendorf
In Rattendorf entsteht ein großes Feriendorf

17 von insgesamt 23 Ferienhäusern des Holiday-Parcs Rattendorf werden bis Weihnachten bezugsfertig sein - das Gesamtprojekt wird bis Ende März 2020 abgeschlossen.
27Bilder
  • 17 von insgesamt 23 Ferienhäusern des Holiday-Parcs Rattendorf werden bis Weihnachten bezugsfertig sein - das Gesamtprojekt wird bis Ende März 2020 abgeschlossen.
  • hochgeladen von Hans Jost

Der Gasthof „Reiter“ hat weider geöffnet, und 17 Häuser des neuen Feriendorfes werden bis Weihnachten fertiggestellt sein.

RATTENDORF (jost). Ein touristisches Großprojekt unter der Bezeichnung "Nassfeld Holiday Parcs" entsteht derzeit in Rattendorf im Gailtal, wo der 34-jährige Investor Dennis Kerssen aus den Niederlanden ein überaus attraktives Feriendorf errichtet. „Insgesamt umfasst das Projekt am Areal des ehemaligen Gasthofes "Reiter" 23 Chalets mit je zwei Wohneinheiten, also 46 Appartements, die bis zu 260 Gästebetten Platz beherbergen sollen.
Bis Weihnachten 2019 werden 17 Häuser, also 34 Wohneinheiten, mit etwa 90 Quadratmeter Nutzfläche bezugsfertig sein. Allesamt in Holzbauweise mit unterschiedlicher Fassaden- und Dacharchitektur.


Zusammenarbeit

Im Gespräch mit der WOCHE GAILTAL beziffert der Jungunternehmer die Gesamt-Investition mit etwa sieben Millionen Euro. Die Gesamt-Fertigstellung ist für Ende März 2020 geplant. Kerssen lobt die überaus kooperative Zusammenarbeit zwischen den zuständigen Ämtern und Behörden, den leistungsstarken Professionisten aus der Region sowie mit allen Anrainern und Dorfbewohnern.  


Gasthof revitalisiert

Interessant ist auch die Tatsache, dass Kerssen im Rahmen seines Projektes den Traditions-Gasthof „Reiter“ ensptrechend revitalisiert und kürzlich eröffnet hat. "Das soll unser Wohnzimmer sein, ein beliebtes Dorfgasthaus und Kommunikationszentrum für alle, für Einheimische ebenso wie für die Bewohner des Feriendorfes" erklärt Kerssen. Angeboten werden Getränke aller Art sowie kleine Imbisse und Köstlichkeiten aus der Region. Rezeption und Verwaltung sind in diesem Gebäude ebenso untergebracht wie auch ein kleiner Supermarkt, wiederum mit Schwerpunkt auf regionale Produkte.


Geschäftsmodell

Dennis Kerssen ist Investor und Bauträger, der das Gesamt-Projekt in Eigenverantwortung finanziert, errichtet und die Häuser an individuelle Investoren aus ganz Europa um etwa € 200.000 pro Wohneinheit veräussert.  
Die einzelnen Haus-Eigentümer, hauptsächlich aus Österreich, Deutschland, Schweiz, Niederlande und Italien, sind vertraglich verpflichtet, ihre Häuser, ausserhalb der Eigen-Nutzung, ganzjährig im touristischen Sinn zu vermieten, um „kalte Betten“ weitestgehend zu vermeiden.
Im Westen des Baugeländes in Rattendorf, unweit der dort entstehenden neuen Biowärme-Zentrale, errichtet der innovative Investor einen öffentlichen Kinderspielplatz in der Größe von ca 40x60 Meter, mit zahlreichen Spielgeräten, mit viel Wasser und einer Kletterwand. 
Darüberhinaus stehen auch ein moderner Radverleih und eine zeitgemäße Ladestation für E-Mobilität vor der Umsetzung. 
Detail am Rande: 
Kerssen hat nach der Fertigstellung des Holiday-Parcs Rattendorf noch weitere touristische Ideen – Pläne liegen angeblich schon in der Schublade... 

Feriendorf Jenig

Schon 2018 entstand im Nachbarort Jenig ein kleineres Feriendorf mit sechs Blockhäusern zu je zwei Wohneinheiten. Die alpinen Rundholz-Blockhäuser sind, im gleichen Geschäftsmodell wie Rattendorf, bereits seit Jahresende 2018 erfolgreich in touristischer Verwendung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen