Jungpolitiker an der Front

 Eröffnung Schülerlandtag, durch LH Peter Kaiser, Landhaus Klagenfurt
3Bilder
  • Eröffnung Schülerlandtag, durch LH Peter Kaiser, Landhaus Klagenfurt
  • hochgeladen von Hans Jost

GAILTAL (jost). Mit der 26-jährigen Christina Patterer aus Kötschach und dem noch nicht 23-jährigen Luca Burgstaller aus Hermagor/Watschig sitzen seit 12.April zwei erfrischend junge Gailtaler SPÖ-Politiker in der Landesregierung. Die WOCHE hat sich erkundigt, wie sich die beiden ihren Job vorstellen und welche Prioritäten für die nächsten fünf Jahre auf ihrer Agenda ganz oben stehen.

WOCHE: Was hat dein Interesse an Politik geweckt, und wann war das?

Christina Patterer: Mein Interesse wurde durch den Wunsch die Rahmenbedingungen im alltäglichen Leben positiv für die Menschen mitzubestimmen vor einigen Jahren geweckt.
Luca Burgstaller: Bereits während meiner Schulzeit habe ich bei Ungerechtigkeiten nicht wegschauen können. So entstand auch mein Interesse an der Politik.

Seit wann bekleidest du offizielle politische Funktionen?
Christina Patterer: Seit den letzten Gemeinderatswahlen im März 2015 bekleide ich das Amt der Gemeinderätin in der Marktgemeinde Kötschach-Mauthen.
Luca Burgstaller: Seit 2015 bin ich im Gemeinderat der Stadtgemeinde Hermagor. 2016 wurde ich Vorsitzender der SJG Kärnten und letzte Woche wurde ich als Landtagsabgeordneter angelobt.

Wann hat sich für dich konkret eine Mitarbeit im Kärntner Landtag abgezeichnet?

Christina Patterer: Aufgrund meiner Listenreihung und dem positiven Wahlergebnis war wenige Tage nach der Wahl klar, dass auch ich in den Landtag einziehen werden.
Luca Burgstaller: Das OK gab es am 4. März von den Wählerinnen und Wählern.

Wie hast du den Wahlkampf für die Landtagswahl 2018 persönlich erlebt?
Christina Patterer: Der Wahlkampf war für mich eine sehr spannende Zeit. Besonders geschätzt habe ich die vielen konstruktiven Gesprächen mit den WählerInnen bei Hausbesuchen und Veranstaltungen. Gerade diese persönlichen Kontakte haben mich im Wahlkampf besonders motiviert.
Luca Burgstaller: Ein Wahlkampf ist die intensivste politische Zeit. Das ist fordernd, hat aber auch sehr viel Spaß gemacht. Für mich passiert Politik bei den Menschen und ich habe bei den hunderten Gesprächen, die ich führen durfte, viel mitnehmen können.

Wie lassen sich Beruf und politische Arbeit zeitlich unter einen Hut bringen?
Christina Patterer: Sehr gut - man benötigt einfach einen gut durchdachten und durchplanten Terminkalender!
Luca Burgstaller: Sozialdemokrat sein ist das Gegenteil von Jammern. Ich jammere nicht und mache es einfach. Dann geht alles!

Welche politischen „Hotspots“ liegen dir ganz besonders am Herzen?
Christina Patterer: Besonders am Herzen liegt mir die Stärkung des ländlichen Raums, um jungen Menschen einen Nährboden für eine Zukunft in diesen Regionen zu bieten.
Außerdem spielt für mich das Thema Bildung als Volks- und Sonderschullehrerin eine große Rolle. Ich werde mich für wohnortnahe Bildungsmöglichkeiten, Chancengleichheit und die optimale und individuelle Förderung jedes einzelnen Kindes einsetzen.
Ich sehe mich auch als Vertreterin der Jugend im Landtag und werde deshalb ein offenes Ohr für die Probleme und Anliegen der jungen Generation haben.
Luca Burgstaller: Im Landtag bin ich Bereichssprecher für Innovation, Digitalisierung und Jugend. Im Bezirk wird der Fokus sicherlich darin liegen, der Abwanderung entgegenzuwirken. Mein Themenspektrum ist also weit gefasst. Dafür habe ich ja glücklicherweise über 560.000 Berater, die ich fragen kann.

Welche Aufgaben sind für unsere Region Gailtal besonders wichtig?
Christina Patterer: Die Hauptaufgabe wird es sein die ländlichen Regionen wie das Gailtal zu Stärken. Dabei spielen besonders diese Bereiche für mich eine wichtige Rolle:
Leistbares Wohnen für Jung und Alt. Gute Infrastruktur, dazu zählen für mich auch wohnortnahe Bildungsmöglichkeiten. Stabile Arbeitsplätze und optimale Gesundheitsversorgung.
Luca Burgstaller: Die Abwanderung ist die größte Herausforderung unseres Bezirkes. Dem werden wir uns intensiv widmen müssen. Leistbares Wohnen, eine gute Infrastruktur, sichere Arbeitsplätze und eine starke Gemeinschaft sind sicher die Hauptthemen für unseren Bezirk. Da werden wir gemeinsam mit den Menschen ansetzen.

Persönliches:


Christina Patterer (26),

lebt in einer Lebensgemeinschaft in Mauthen.
Beruf: Volks- und Sonderschullehrerin.
Seit September 2017 Masterstudium an der pädagogischen Hochschule Kärnten.
Mitglied des Landesfrauenvorstandes der SPÖ, kooptiertes Vorstandsmitglied der
Sozialistischen Jungen Generation (SJG).
Seit 12.April 2018 jüngste Frau im Kärntner Landtag.
Hobbys: Bergwandern und Laufen.

Luca Burgstaller (23),
ledig, Wohnort Watschig/Hermagor.
Beruf: Derzeit Wirtschaftsrecht-Studium
Bezirksobmann des Roten Kreuzes Hermgor.
Seit 12.April 2018 jüngster Abgeordneter im Kärntner Landtag.
Hobbys: Tennis und Ski fahren - wenn sich Zeit dafür findet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen