Landwirtschaft
Landwirtschaft sichert unsere Grundversorgung

GITSCHTAL (jost). Wie wertvoll die heimische Landwirtschaft für die Grundversorgung ist, wird derzeit rund um die Coronavirus-Problematik wieder deutlich. Der Gitschtaler Vollerwerbs-Landwirt und Kammer-Funktionär Roman Berger bringt es auf den Punkt:
„Der Coronavirus verursachte eine globale Krise in allen Belangen wie beispielsweise die Versorgung mit Medikamenten und vor allem mit Lebensmitteln aus Billigländern.
Das beweist, wie sorglos in den letzten Jahrzehnten mit dem wichtigsten Thema, nämlich mit der Eigenversorgung, in Österreich umgegangen wurde. Ich wurde immer belächelt, wenn ich sagte, daß der österreichische Staat in einer Krisen-Situation von unserer eigenen Landwirtschaft nicht mehr versorgt werden kann. Tatsache ist, daß die so oft erwähnte angebliche Überproduktion an landwirtschaftlichen Lebensmitteln in Wirklichkeit eine importierte ist, und deswegen sogar noch ein Großteil unserer nachhaltigen und hochwertigen Produkte exportiert werden müssen, da wir sie am heimischen Markt – wegen dem Preisdumping der Handelsketten – mit importierten Waren nicht kostendeckend unterbringen können!
Da läuft gewaltig was schief, und die Politik versucht noch immer, alles zu beschönigen, ohne Rücksicht darauf, daß damit eine wichtige Säule im Staate Österreich vernichtet wird, nämlich der Bauernstand! Globalisierung bis zu einem gewissen Maße ist schon in Ordnung, aber wenn man Außenhandel betreibt, muss gewährleistet bleiben, daß auch das Extenziellste eines Landes, nämlich die Eigenversorgung mit Lebensmitteln, erhalten bleibt. So hat man Jahrzehnte lang die Bauernhöfe sterben lassen und die, die sich bis heute noch unter schwierigsten wirtschaftlichen Bedingungen gehalten haben, zu Subventionsempfängern und Landschaftspflegern degradiert! Im Grunde sollten sich alle Politiker schämen, eine solche wirtschaftliche Misere zu veranstalten, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben!
Als Vollerwerbsmilchbauer und Vorstand der Kärntnermilch, kann ich mich nur unendlich bei unseren Kunden bedanken, für die Treue und das stetige Einkaufen unserer heimischen Produkte. Damit leisten sie einen unbezahlbaren Beitrag zum Erhalt der Kärntner Bauernhöfe!“

Autor:

Hans Jost aus Hermagor

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen