24.09.2016, 19:05 Uhr

Der Soroptimistinnenclub Hermagor hat eine neue Präsidentin

offizielle Kerzenzeremonie (Foto: Soroptimistinnen Hermagor)

Die Clubpräsidentin der Soroptimistinnen, Elisabeth Unterweger, die von 2014-2016 den Soroptimistenclub Hermagor führte übergab ihre Position kürzlich an Andrea Ronacher.

HERMAGOR. Mit schönen Worten bedankte sich Unterweger für die tolle Zeit als Clubpräsidentin der Soroptimistinnen. Unter ihrer Leitung wurden zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt und erhebliche Summen für soziale Zwecke lukriert. Aus ihrer Initiative heraus entstand unter anderem das Golf-Charity-Turnier, das bereits zum 5. Mal in Waidegg durchgeführt wurde sowie der Vortragsabend mit ORF-Nahostkorrespondent Karim El Gawhery vor ausverkauftem Publikum.

Brückenbauerin

Andrea Ronacher übernahm ihr neues Amt mit Freude. „Da ich mich als „Brückenbauerin“ und „Teamplayerin“ empfinde, ist es mir ein Anliegen, nun in der Funktion der Präsidentin des Soroptimist Club Hermagor, gemeinsam mit allen Clubschwestern, Projekte zum Wohle anderer zu entwickeln, nebenbei unsere Kreativität zu fördern, neue Potentiale zu erschließen und unsere gegenseitige Wertschätzung und Freundschaft zu vertiefen. Ich möchte dazu beitragen, dass wir als Club den Beweis für mehr Frauensolidarität antreten und wir unter anderem auch dadurch einen Beitrag zur Stärkung der Frauen bringen“, fügt sie hinzu.
Im feierlichen Rahmen im Landhaus Kellerwand in Kötschach-Mauthen wurde die Übergabe vollzogen. Für musikalische Umrahmung sorgte Friedl Rainer am Chello.

Zur Sache

Der Soroptimist Club Hermagor ist einer von 55 Clubs der Österreichischen Union von Soroptimist International, einer weltweiten Organisation berufstätiger Frauen, die durch Bewusstmachen, Engagieren und Umsetzen Möglichkeiten schaffen wollen, um das Leben von Frauen und Mädchen mit Hilfe dieses globalen Netzwerkes positiv zu verändern. Die weltweit über 90.000 Mitglieder fühlen sich sowohl beruflich als auch privat hohen ethischen Werten verpflichtet und machen sich regional, national und international stark für Friede, Freiheit, Chancengleichheit und internationale Verständigung. Im Rahmen der ehrenamtlichen Tätigkeit arbeiten sie an der Verbesserung des weiblichen Potentials und legen großen Wert auf Freundschaft, Integrität und Vielfältigkeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.