19.06.2017, 00:41 Uhr

Fest für die Nationalblume

Bei Traumwetter feierten zahlreiche Gäste ein Fest zu Ehren der Wulfenia am Fuße des Gartnerkofels.

Sonnalpe (luta). Die Kärntner Wunderblume stand heute im Mittelpunkt. Diese war früher bei den Almhirten als Kuhtritt oder Hundszunge bekannt. Vor 234 Jahren wurde sie vom Jesuitenpater Freiherr von Wulfen offiiziell entdeckt und in weiterer Folge nach ihm benannt. Das Besondere an der Wulfenia ist, dass sie nur am Nassfeld, im West Himalaya und in Montenegro zu finden ist.
Grund genug ein beschwingtes Fest zu feiern. Ab 10:00 Uhr hatten Interessierte die Möglichkeit an geführten Wanderungen teilzunehmen. Der Wanderführer Karl-Heinz Miggitsch und der Alt-Almobmann Hans Schaar zeigten den Besuchern wo die Wulfenia in voller Blütenpracht zu sehen ist.
Ab Mittag stand die Gemütlichkeit im Vordergrund. Die Trachtenkapelle Wulfenia unter der Leitung des Kapellmeisters Klaus Astner sorgte mit einem umfangreichen Repertoire an Konzertmärschen für die musikalische Umrahmung.
Die Familie Plattner und ihr Team sorgten dafür, dass die vielen Besucher kulinarisch bestens bewirtet wurden. Mit Köstlichkeiten vom Grill und traditionellen Kärntner Nudeln kamen die Wanderer und zahlreichen Festbesucher wieder zu Kräften.
Die Wulfenia hat aber auch in der Mode ihre Spuren hinterlassen und so zeigte Familie Stattmann die neue von der Wulfenia geprägte Kollektion. Ebenfalls anwesend war Vizebürgermeister Leopold Astner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.