01.10.2014, 00:00 Uhr

Glitzernde Raritäten auf vier Rädern

Ein Augen- und Ohrenschmaus für Auto-Fans und Nostalgiker ist die alljährliche Internationale Österreichische Alpenfahrt

Seit 104 Jahren gibt es die Internationale Alpenfahrt Classic Rallye, die Teilnehmer und Zuschauer drei Tage lang – immer mit Start und Ziel in Bad Kleinkirchheim – gleichermassen begeistert. Auch heuer waren wieder etwa 70 glitzernde Raritäten im Zuge ihrer „Alpe-Adria-Runde“ am zweiten Wettbewerbstag durch das Drau- und Gailtal sowie im benachbarten Friaul unterwegs.

Die am Vormittag beabsichtigte Panoramafahrt über das Nassfeld Richtung Pontebba ist zwar aus bisher ungeklärter Ursache einer Termin-Kollision (Almabtrieb) zum Opfer gefallen, aber die Teilnehmer nahmen es einigermassen gelassen. Daher wurde sowohl die Anreise nach Italien als auch die Rückreise am Nachmittag über den Plöckenpass gewählt.

Die schon zur Tradition gewordene Zeitkontrolle mit Kaffeepause im Schlössl Lerchenhof fand daher heuer erst am späteren Nachmittag, aber im einladenden Ambiente dieses gastronomischen Highlights dennoch urgemütlich und sehr genüsslich statt.

Zahlreiche Oldtimer-Fans, hauptsächlich „grosse Buben“, liessen sich die Gelegenheit nicht nehmen, diese geballte Ladung an glitzernden Raritäten und Exoten auf vier Rädern anlässlich der Pause im „Lerchenhof“ ganz aus der Nähe zu bestaunen. Ganz klar, dass dabei so manches Buben-Auge zu träumen und zu strahlen begann...
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.