25.09.2014, 08:48 Uhr

Josef ist Herr über 2000 Rebstöcke

Josef Blüml aus Pöckau hat sich seinen Traum vom eigenen Weinberg erfüllt.
Von Iris Zirknitzer

NEUHAUS, PÖCKAU. Die Sonne bricht hinter einer Wolke hervor. Die prächtigen blauen und gelben Trauben glänzen im warmen Licht der Herbstsonne. Josef Blüml aus Pöckau streift durch seinen Weingarten. Ein zufriedenes, stolzes Lächeln huscht über sein Gesicht.

Von Italien inspiriert
Auf rund 2,5 Hektar erstreckt sich die Fläche des Weinbergs in Neuhaus. Der 59-jährige Gailtaler hat 2003 mit der Winzerei begonnen. Die Idee dazu hatte er schon früher. „Mit meinem Schwager bin ich hin und wieder über die Grenze nach Italien gefahren. Bei Coccau haben wir dann bei einem Weingut eingekauft. Mich hat die Ordnung der Weinberge – die Rieden, die in Reih und Glied stehen, fasziniert. Da kam mir eines Tages die zündende Idee: ich schaffe mir meinen eigenen Weinberg", erzählt er.
Er pachtete am Südhang des Thurnberges bei Neuhaus ein Grundstück, und bereitete den Boden für den Weinanbau vor. In St. Andrä belegte der Pöckauer einen Kurs für Weinanbau. Nach gut zwei Monaten Theorie und Praxis ging dann alles ganz schnell.
In der Südsteiermark kaufte Blüml ein paar Rebstöcke und startete seine ersten Versuche als Winzer. „Ich begann mit den Sorten Müller Thurgau und Zweigelt. 2006 erntete ich die ersten Weintrauben“, erinnert sich der Weinbauer. Mit sieben Zeilen – in der Fachsprache Rieden genannt – begann er mit dem Anbau von Wein. Heute sind es rund 27 Zeilen und zirka 2.000 Rebstöcke.

Erfahrung gesammelt

Nach und nach wurde der Hobby-Winzer im Weinanbau versierter. „Erst mit den Jahren und durch eigene Erfahrung habe ich mehr Kenntnis und Einblick in die Winzerei bekommen. Man muss genau abwägen und wissen, was in unserer Region machbar ist. Nicht jede Sorte eignet sich hier“, weiß er zu berichten. Blüml hat sich auf die Weinsorten Zweigelt, Merlot, Chardonnay und Sauvignon blanc spezialisiert.
Jetzt im Herbst reifen die Trauben. Die Zeit der Weinlese naht. „Was wir heuer noch dringend brauchen, sind noch ein paar Tage mit viel Sonnenschein, damit der Zuckergehalt der Reben steigt“, erklärt der Hobby-Winzer.

Im Team
Er betreibt das Weingut gemeinsam mit der Arnoldsteinerin Jolande Zelloth. Sie geht Blüml beim Anbau, bei der Ernte und vor allem bei der Weinverarbeitung zur Hand. Um die 600 Liter Wein produziert Blüml jährlich. Blüml: „Aufgrund des verregneten kühlen Sommers rechne ich heuer mit 15 Prozent weniger Ertrag. Dennoch wird der Wein qualitativ gut sein.“
Bei der Ernte hilft die ganze Familie Blüml mit: Gattin Edith, die Töchter Petra und Kerstin, die Familie Zelloth und Freunde. „In zwei Tagen ist die Weinlese erledigt. Die Reben werden händisch gepflückt, sortenweise in Steigen gefüllt, danach gerebelt und geschwefelt. „Zu den roten Trauben wird Hefe zugegeben. Der biologische Säureabbau erfolgt danach durch von Kulturen eingeführte Bakterien. „Bei den weißen Trauben fügen wir ein Enzym dazu, welches die Beerenhaut weich macht“, erklärt der Weinexperte. Die weißen Trauben müssen sofort gepresst werden. „Für diesen Vorgang legen wir eine Nachtschicht ein“, so Blüml. Rote wie weiße Trauben werden anschließend ins Gärfass gegeben, wo man sie eine Woche gären lässt.

Zeitintensives Hobby
Wer glaubt, die Hauptarbeit entfällt auf die Erntezeit, der irrt. Viermal pro Woche (mit Ausnahme im Winter) ist Blüml mit Arbeiten in seinem Weinberg beschäftigt.
Für ihn sind seine Weinstöcke längst wie eigene Kinder, die man sorgsam hegt und pflegt. Selbst nach etlichen Jahren als Winzer hat Blüml vor allem etwas gelernt: „Es gibt kein Patentrezept für die Winzerei. Die Natur ist unberechenbar und stellt mich immer wieder vor neue Herausforderungen.“ Doch diese nimmt Blüml durchaus gelassen hin.
Zu den ganz besonderen Momenten zählt für den Winzer jener, wenn er sich nach getaner Arbeit in seine Laube, die erhaben am Hügel des unteren Weinbergs thront, zurückzieht, und den Blick über seine Rebstöcke schweifen lässt.


ZUR PERSON
Name: Josef Blüml

Geb.: 12.01.1955

Wohnort: Pöckau bei Arnoldstein

Familienstand: Blüml ist verheiratet mit Edith und hat zwei Töchter: Petra (36) und Kerstin (35)

Beruf: Blüml war ÖBB-Bediensteter und ist in Pension.

Der Gailtaler Weinbauer betreibt gemeinsam mit Jolande Zelloth das Weingut B&Z. Der Wein wird ab Hof verkauft.

Hobby: Winzerei

Blümls
Weinsorten:
Weißweine:
Chardonnay
Sauvignon blanc
Rotweine:
Zweigelt
Merlot
Diese Sorten reifen Mitte September bis Anfang Oktober.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.