21.08.2016, 14:36 Uhr

Kiwanis Entenrennen war voller Erfolg

Auf zum Entenrennen

Enten paddeln über die Gail für den guten Zweck.

KÖTSCHACH-MAUTHEN. (luta) Für einen Tag verwandelte der Kiwanis Club Gailtal Kötschach-Mauthen in Entenhausen und schickte fast 1000 Enten die Gail hinab. Die Idee zum 1.Kiwanis Entenrennen entstand vor einigen Monaten und wurde sofort begeistert aufgegriffen. Es sollten aber keine billigen Enten aus Plastik sein ,denn das Motto des Clubs lautet: aus der Region - für die Region.Daher war es sofort klar, dass hier heimische Holzenten an den Start gehen müssen.
Über Monate wurden eigenhändig unter der Leitung von Heinz Oberauner beinahe 1000 Holzenten produziert und von den Kindergartenkindern der Region mit einem bunten Design versehen.
Letztendlich konnten 203 große Sponsorenenten und 500 Publikumsenten verkauft werden. Weitere 50 Enten wurden am Tag des Rennens an anwesende Kinder verschenkt.
Dem Präsidenten vom Kiwanis Club Gailtal Luigino Plozner war es wichtig mit dieser publikumswirksamen Aktion eine Brücke zur Bevölkerung zu schlagen. Was ihn aber noch mehr freut, ist der Umstand, dass ca. 5000 Euro durch die Veranstaltung lukriert werden konnten. Diese werden ihre Verwendung, treu dem Clubmotto, in Projekten an Schulen und Kindergärten, sowie in Not geratene Familien der Region finden.
Nach dem Rennen wurden beim Erlenhof in Mauthen den Besitzern der Siegerenten ihre Preise übergeben. Auch jene, deren Enten schwimmfaul gewesen waren, konnten noch bei der Tombola auf einen „Trostpreis“ hoffen. Speisen und Getränke, die von den Clubmitgliedern zubereitet wurden und eine Hüpfburg machten die Veranstaltung zu einem gelungenen Familienerlebnis.
Gesehen wurden auch Edeltraud Lenhard, Erhard Eder, Franz Janschitz, Wilfried Klauss, Sepp Kolbitsch und der Bürgermeister Walter Hartlieb.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.