11.10.2017, 09:41 Uhr

Brand in St. Stefan

(Foto: KK/FF Hermagor)

17 Freiwillige Feuerwehren standen im Einsatz um den Wohnhausbrand zu löschen.

ST. STEFAN/GAIL.Gestern brach im Wohnhaus einer 71-jährigen Frau in der Gemeinde St. Stefan/Gail ein Brand aus.

120 Mann im Einsatz

Um den Brand löschen zu können, war es erforderlich, das Dach des Wohnhauses teilweise zu entfernen. Die Löscharbeiten mussten von insgesamt 13 Atemschutztrupps durchgeführt werden, die jeweils drei Mal zum Einsatz kamen. Die Drehleiterfahrzeuge der Feuerwehren Hermagor und Arnoldstein sowie das Atemschutzfahrzeug der Hauptfeuerwache Villach unterstützten die Einsatztätigkeiten. Die Ermittlungen zur Feststellung der Brandursache werden von der Polizei durchgeführt. Im Löscheinsatz standen 17 Feuerwehren aus den Bezirken Hermagor, Villach-Land und Villach-Stadt mit insgesamt rund 120 Einsatzkräften.

Brandursache unklar

Die Ursache für den Brand ist bisher nicht bekannt, das Wohnhaus wurde aber durch die Flammen schwer beschädigt. Im Löscheinsatz standen 17 Feuerwehren aus den Bezirken Hermagor, Villach-Land und Villach-Stadt mit insgesamt rund 120 Einsatzkräften. Personen wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache werden von Beamten des Landeskriminalamtes-Brandgruppe in Zusammenarbeit mit Beamten des Bundeskriminalamtes durchgeführt. Die genaue Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.