03.09.2014, 00:00 Uhr

Bühne frei für die Karnischen Kartoffel

Das Karnische Kartoffelfest zählt zu den Spätsommer-Highlights des Gailtales und lädt am 6. September Liebhaber der tollen Knolle nach St. Paul ein.

Herrliches Essen, von dem wir die Herkunft kennen, in einem Stück idyllischer Landschaft, dazu gelebte Herzlichkeit und authentische Tradition – Herz was willst Du mehr! Der Verein der Karnischen Kartoffelfreunde unter Obmann Hannes Moritsch hat sich in Kooperation mit dem Biohof Madritsch-Halder mit dem Kartoffelfest wieder zum Ziel gesetzt, die regionale Tradition des Kartoffelanbaues aufrecht zu erhalten, das Wissen um den Wert der Erdfrucht zu bewahren und an die jüngeren Generationen weiterzugeben. Hans Madritsch baut mit seiner Familie die Kartoffelvielfalt für das Genussfest an und freut sich: „Die Ernte ist heuer besonders üppig und mit ausgezeichneter Qualtiät ausgefallen, die Säcke und Kisten sind gefüllt und die Erdfrüche warten auf ihre Abnehmer“.

St. Paul zeigt sich einen Sonntag lang von seiner köstlichsten Seite und verbindet Genuss mit Geselligkeit und Tradition. Heimische Wirte und Vereine lassen alte Kochtradition und Neuinterpretationen zu einem schmackhaften Ganzen verschmelzen. So werden Kartoffelsuppe, Original Gailtaler Frigga, Kartoffelspeckknödel, Kärntner Nudel, Kartoffelroulade und viele andere Schmankerln rund um die tolle Knolle serviert.
Den Auftakt des bildet um zehn Uhr die Heilige Messe mit anschliessendem Bieranstich und Frühschoppen der Trachtenkapelle Alpenland Matschiedl. Für musikalische Leckerbissen sorgt die Unterhaltung mit dem „Tschompe Quartett“ sowie „Manuel Bacher & Friend“. Auf die Kleinsten wartet eine Hupfburg und Kinderbetreuung. Freuen Sie sich auf das heimelige Fest, welches mit gelebtem Brauchtum die Regionalität stärkt und sich wohltuend von Massenveranstaltungen abhebt.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.