25.01.2018, 14:32 Uhr

"Das Einsatzgebiet ist eine Herausforderung"

Gerold Katzer übernimmt die FF Tröpolach (Foto: KK/FF Tröpolach)

Mit Gerold Katzer hat die Freiwillige Feuerwehr Tröpolach seit kurzem einen neuen Kommandanten.

TRÖPOLACH (aju). Seit kurzem hat die Freiwillige Feuerwehr Tröpolach einen neuen Kommandanten. Gerold Katzer folgt Jürgen Gratzer in diesem Amt nach. Im WOCHE-Interview erzählt er über seine Pläne für die kommende Amtszeit.

WOCHE: Was bedeutet dieses Amt für Sie und welche Aufgaben haben Sie?
Gerold Katzer: Die Wahl zum Ortsfeuerwehrkommandanten ist einstimmig für meine Person ausgefallen. Dies ist ein beeindruckendes Ergebnis und zeigt einen eindeutigen Willen meiner Mitkameraden. Das Vertrauen meiner Kameraden ist eine notwendige Basis für die hohe Verantwortung, die für mich die Funktion des Kommandanten bedeutet. Ich möchte weiterhin den Weg der Organisation einer guten Einsatzstärke und Schlagkraft, eines ausreichenden Übungs- und Schulungsbetriebs und einer vorbildlichen Kameradschaft ortsintern, aber auch über die Ortsgrenzen hinaus beschreiten.

Was sind die Herausforderungen?
Das Amt des Kommandanten bei der Freiwilligen Feuerwehr Tröpolach besitzt eine besondere Herausforderung auf Grund der Struktur des Einsatzgebietes. Unter dem Titel Ortsfeuerwehr trägt die Feuerwehr Tröpolach bundeslandweit eine einzigartige Aufgabe. Im Einsatzgebiet, das sich von der im Tal gelegenen Ortschaft Tröpolach bis zum Skigebiet Nassfeld am Berg erstreckt, befinden sich neben für Ortswehren gewöhnliche Wohnanlagen auch vielzählige Beherbergungsbetriebe mit in Summe mehr als 5.000 Gästebetten. Als einzige Ortsfeuerwehr im Bundesland Kärnten haben wir hier große Hotelbetriebe am Berg und im Tal.

In welche Fußstapfen treten Sie?
Mein Vorgänger Jürgen Gratzer hat in seiner mehr als zwölfjährigen Funktionszeit eine beispielhafte Vorarbeit geleistet und eine bemerkenswerte Struktur in unserer Feuerwehr geschaffen. Diese Vorarbeiten gilt es nun zu nutzen und aufbauend fortzusetzen.

Wie viele Mitglieder hat die Feuerwehr?
Unsere Feuerwehr besitzt derzeit 85 aktive Mitglieder, zwei Mitglieder des Probemitgliedstandes, einen Reservisten und 22 Altmitglieder.

Wie sieht es mit der Jugendförderung aus?
Neue Mitglieder, die sich zum Dienst in unserer Feuerwehr entschließen, bekommen eine Basisschulung als Vorbereitung für eine Grundausbildung und werden unmittelbar in den Übungsbetrieb miteinbezogen. Schülern ab dem 10. Lebensjahr aus unserer Ortschaft bieten wir auch die Möglichkeit zur Teilnahme an der Feuerwehrjugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Hermagor. Die Koordination erfolgt durch einen eigenen Jugendbeauftragten aus unserer Feuerwehr.

Worauf werden Sie den Fokus legen?
Die Aufgaben und Themenbereiche in der Freiwilligen Feuerwehr Tröpolach sind breit gestreut. Einen Fokus auf einen bestimmten Bereich zu legen erfüllt nicht den Zweck. Unverzichtbar ist vor allem eine gute Zusammenarbeit mit allen weiteren Verantwortungsträgern in unserer Feuerwehr, die bestimmte Aufgabengebiete übernommen haben, da ein Kommandant alleine nicht die Feuerwehr ist, sondern dieser viele verlässliche Mitarbeiter benötigt.

Wollen Sie etwas von Ihrem Vorgänger ändern?
Im Grundsatz nicht. Bereits vor Inangriffnahme der Funktion durch mich wurde in Zusammenarbeit mit dem Vorgänger und weiteren Kameraden eine verfeinerte Strukturierung in den Aufgabenbereichen vorgenommen, welche mir in der Ausübung meines Amtes als Kommandant Erleichterung bringen soll.

Wie lange gibt es die Feuerwehr schon?
Die Freiwillige Feuerwehr Tröpolach wurde im Jahr 1887 gegründet. Im Vorjahr haben wir das 130-jährige Bestandsjubiläum gefeiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.