30.10.2016, 10:30 Uhr

Einsteigen und „reinwerfen statt wegwerfen“

Umweltbewusst in voller Fahrt: AWV-Vorsitzender Bgm. Siegfried Ronacher, Fahrschulleiter Michael Brunner, die Kursteilnehmer Daniel und Johanna sowie AWV-Geschäftsführer Ambros Jost (Foto: AWV Westkärnten)

Der Abfallwirtschaftsverband Westkärnten und die Fahrschule Brunner in Hermagor verteilten „Mobags“ aus der „Reinwerfen statt Wegwerfen“-Kampagne an Kursteilnehmer.

GAILTAL. Der Abfallwirtschaftsverband Westkärnten und die Fahrschule Brunner in Hermagor verteilten „Mobags“ aus der „Reinwerfen statt Wegwerfen“-Kampagne an Kursteilnehmer.
Ein Zuckerlpapier hier, ein Jausensackerl da, dazu noch eine Getränkeflasche – fertig ist der Abfall-Mix, der sich ganz schnell während einer Fahrt im Auto ansammelt. „Aus den Augen, aus dem Sinn“, denken sich dann manche - Fenster auf und Abfall raus.

Anti Littering

Um diese Vermüllung („Littering“) entlang der Straßen zu vermeiden, gibt’s die sogenannten „Mobags“. Das sind handliche Abfallsammelsäcke die z. B. an den Schalthebel gehängt werden können und auch ideal verhindern, dass die ganzen Abfälle auch im Auto herumkugeln.

„Mobag“-Fans. Fahrschulleiter Michael Brunner ist schon lange bekennender Fan vom „Mobag“-Konzept: „Es ergänzt sich optimal mit dem Ausbildungsinhalt Spritsparendes Fahren, da beides den Bereich Umweltschutz betrifft. Die Kursteilnehmer sehen, mit welchen Mitteln sie aktiv einen guten Beitrag leisten können. Diese Bewusstseinsbildung ist immens wichtig und wir verteilen die die Mobags bei unseren Kursen immer wieder gerne.“

Nicht achtlos agieren

AWV-Vorsitzender Bgm. Siegfried Ronacher dazu: „Ich fahre selbst rund 60.000 Kilometer pro Jahr mit dem Auto. Immer wieder fallen mir dabei die achtlos auf den Straßenrand geworfene Abfälle auf. Das ist ganz einfach eine sinnlose Umweltverschmutzung, die nur aus eigener Bequemlichkeit resultiert. Dabei gibt es doch überall genügend Möglichkeiten um den Abfall bei der Ankunft ordentlich zu entsorgen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.