23.11.2016, 19:38 Uhr

Händler freuen sich aufs Weihnachtsgeschäft

Aus den Schaufenstern strahlt weihnachtliche Dekoration denn auch die Händler freuen sich auf Weihnachten

GAILTAL (aju). Weihnachten ist bekanntlich die Zeit des Schenkens. Das betrifft auch die regionalen Händler, die sich bereits auf die besinnliche Zeit vorbereiten.

Gesundheit im Trend

Dass Sport und Gesundheit immer aktueller werden, merkt auch Gudrun Schwarzenlander von Intersport: "Dinge wie Fitnessgeräte, Pulsuhren, Schneeschuhe oder Sportbekleidung sind immer beliebtere Geschenke." Viele Kunden kaufen aber immer später und sind dafür eher schnell entschlossen. "Bei vielen zählt dann vor allem der Service und nicht so sehr der Preis. Auch der Trend zu Gutscheinen hält nach wie vor an", erklärt Schwarzenlander. Trotzdem startet sie schon circa zwei Monate vor Weihnachten mit saisonalen Aktions-Artikeln. "Immer mehr Kunden haben den Wirbel in den großen Einkaufszentren satt und suchen eine entspanntere Atmosphäre", sagt Schwarzenlander.

Regional einkaufen

Anton Kleibner von Schmuck Kleibner erhofft sich vom Weihnachtgeschäft vor allem wiederkehrende Regionalität: "Ich hoffe, dass die Leute wieder mehr regional einkaufen, weg von Einkaufszentren. Diese sind teils nur auf Verkauf orientiert und haben von der Praxis oft wenig Ahnung." Außerdem sieht er das Handwerk wieder im Aufschwung, denn "es gibt immer weniger, die noch selbst reparieren oder umarbeiten und auf den Kunden persönlich eingehen können." Besonders an seiner Arbeit ist deshalb, dass er Spezialanfertigungen schon am Computer vorzeichnen kann, denn Einzelstücke sind vor allem zu Weihnachten gefragt. "Per 3D Druck wird dann ein Modell dieses Schmuckstücks angefertigt. So kann der Kunde sein Stück schon im Vorhinein betrachten", sagt Kleibner.

Wichtiges Geschäft

Neben dem Schulbeginn und der Schulbuchauslieferung ist das Weihnachtsgeschäft für Bernd Martinschitz von Bärnd Buch und Blatt das wichtigste Geschäft. "Besonders gefragt sind natürlich Bücher, aber auch Tees, Räucherartikel und Spiele", erklärt Martinschitz. Spezialartikel für Weihnachten hat er natürlich auch zu bieten. Dazu gehören unter anderem Spieluhren, Wintertees, Weihnachtsbücher oder Weihrauch und ätherische Öle. "Wir machen zusätzlich viele Buchausstellungen in Schulen und versuchen so, das Buch beziehungsweise das Lesen auch außerhalb des Geschäftsbetriebs zu fördern", sagt Martinschitz.

Immerwährende Klassiker

Hanns Stattmann von Moden Stattmann hat die Erfahrungen gemacht, dass vor allem zu Weihnachten die Kunden mehr das Fachgeschäft im eigenen Ort aufsuchen. Als Weihnachtsklassiker sieht er nach wie vor Pullover, Hemden, Krawatten und Socken, doch auch der Gutschein wird immer beliebter. "Die Leute schauen aber sehr wohl auf ihr Geld. Es wird das Preis-Leistungs-Verhältnis abgewogen", erklärt Stattmann. Diese Qualität mögen auch die Kunden. Deshalb lässt sich auch der Weihnachtsstress nicht ganz ausschließen. "Weihnachten soll zwar die besinnliche Zeit sein, bei uns im Geschäft kommt schon mal Stress auf. Trotzdem bleibt Zeit für persönliche Gespräche während des Einpackens der Geschenke in unserer Christkindlwerkstatt", so Stattmann.
0
1 Kommentarausblenden
41.081
Karl B. aus Liesing | 23.11.2016 | 19:49   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.