30.11.2016, 09:17 Uhr

Himmlische Kekse für guten Zweck

Der evangelische Frauenkreis Hermagor setzt mit gemeinsamen Kekse-Backen ein Zeichen der Menschlichkeit.

HERMAGOR (jost). Die engagierten Frauen der evangelischen Pfarre Hermagor pflegen ganzjährig mit Seniorennachmittagen, Kranken- und Altersheimbesuchen, Ausflügen, Kirchenkaffee oder mit Geburtstagsfeiern der Jubilare die Gemeinschaft und stärken damit die Stellung der Frau in Kirche und Gesellschaft. In der Woche vor dem ersten Advent trifft sich der Frauenkreis seit über zwanzig Jahren, um gemeinsam Kekse für einen guten Zweck zu backen. Verkauft werden die Köstlichkeiten am Adventbasar. Der Erlös kommt sozialen Projekten wie u.a. für die Flüchtlingshilfe, dem Frauenhaus oder der Anschaffung des neuen Kirchenteppiches zugute.

Keksduft liegt in der Luft

Treffpunkt für das gemeinsame Kekse-Backen ist die Backstube der Bäckerei Kandolf. Erika Buchacher zieht die Fäden und erklärt: „Hier haben wir Platz und Schwung und vor allem einen riesigen Backofen“. Die zehn Frauen binden sich die Schürzen um und los geht`s mit dem eifrigen Werken. Die mitgebrachten Teige werden auf grossen Nudelhölzern ausgewalkt, ausgestochen, bestrichen und verziert. Ob nussig, schokoladig oder fruchtig, jede Frau schwört auf ihre alten, überlieferten Geheimrezepturen. Annemarie Grollitsch weiß: „Klassiker wie Vanillekipferl, Kokosbusserl, Hauskekse, Husarenkrapferl, Lebkuchen oder Nussbusserln finden den grössten Anklang“. Grete Sumper wagt sich an eine neue Sorte und bäckt mit Angelika Schwilk Dinkel-Vollwert-Kekse gefüllt mit Kornellkirschen-Marmelade. Klar, dass keine Chemie oder künstliche Inhaltsstoffe verwendet werden. „Nur echter Geschmack und ganz viel Liebe kommen in unsere Kekse“ verkündet Hermine Marka stolz und schiebt ein voll belegtes Backblech in den Ofen. Bald weht ein süsser Duft von fertig gebackenen Keksen durch die vorweihnachtliche Backstube. Bei einer Kaffeespende von Ruth Sölle werden die Köstlichkeiten verkostet und für den Verkauf liebevoll verpackt.

Dank an Helfer

Erika Bock ist es ein Bedürfnis, sich bei den Frauen für ihren selbstlosen Einsatz zu bedanken. Besonderer Dank ergeht auch an Familie Kandolf für die Bereitstellung der Backstube, ebenso an Bürgermeister Ronacher für die Benutzung des Rathaus-Foyers für den Adventmarkt und auch an die Baumspender für die Herstellung der Adventkränze.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.