19.06.2017, 15:06 Uhr

„In den Häfen Österreich-Ungarns“

Die Sonderausstellung wurde feierlich eröffnet (Foto: KK/Gemeinde Kötschach)

So heißt eine Sonderausstellung im Museum 1915-18 die die Geschichte verschiedenster Schiffsmodelle erzählen soll.

KÖTSCHACH-MAUTHEN. Österreich lag bis zum Jahr 1918 am Meer und in den Häfen wie Triest, Pula oder Rijeka herrschte rege Aktivität. Die Dampfer der großen Handelsmarine fuhren in die ganze Welt. Die Hauptziele dieser Flotte lagen in Ostasien, Indien, Amerika und in der Levante.

Besondere Ausstellung

In der Sonderausstellung gibt es mit 28 ausgesuchten Modellen einen Überblick über die Flotte der Donaumonarchie zu besichtigen. Die Werke stammen alle von Ernst Oppels. Das Lebenswerk Ernst Oppels, Mitglied der Marinekameradschaft Babenberg-Traisental, besteht aus rund 50 selbst gebauten Schiffsmodellen aus der Zeit vor 1918.
Die Sonderausstellung findet im Rathaus von Kötschach-Mauthen statt. Sie ist bis 15. Oktober 2017 geöffnet: Montag bis Freitag von 10.00 bis 13.00 Uhr und von 15.00 bis 18.00 Uhr. Samstag, Sonn- und Feiertag ist sie von 14.00 bis 18.00 Uhr zu besuchen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.