07.10.2014, 00:00 Uhr

Kinder tragen Heimat im Herzen

Warum ist der 10. Oktober in Kärnten schulfrei? Die Kinder der Volksschule St. Stefan an der Gail wissen es.

In den Schulklassen herrscht reges Treiben, die Vorbereitungen für den Gedenktag der Kärntner Volksabstimmung laufen auf Hochtouren. Die Pädagoginnen versuchen das Interesse an das geschichtliche Ereignis zu wecken. Die 45 Schüler der vier Klassen der zweisprachigen Volksschule basteln Fahnen und lernen kindgerecht Geschichten über den Hintergrund, der zur Abstimmung geführt hat. „Der senza confini-Gedanke wird in unserer Schule gross geschrieben“ erklärt Direktorin Gerda Jannach und ergänzt: „Nicht die Grenzen, sondern das Miteinander zählt“. Daher wird besonders zum Kärntner Landesfeiertag die Vielfalt der Kulturen und der Sprachen in den Unterricht integriert.
„In einem Europa der offenen Grenzen ist das Erlernen von Fremdsprachen für Kommunikation und Austausch enorm wichtig“ weiss die Schulleiterin und erklärt die Philosophie: „Um die Sprache unserer Nachbarn zu verstehen, wird in unserer Volksschule bereits ab der ersten Klasse Slowenisch als Freigegenstand angeboten“. Passend zum 10. Oktober stehen die Schul-Feierlichkeiten auch im Zeichen der Heimat und des Miteinanders. Der Wunsch der Schulleitung ist es, dass die Kinder Heimat im Herzen tragen, die Zukunft im Auge haben und das friedliche Zusammenleben von Menschen in den Mittelpunkt stellen.

Viktoria Rettenbacher freut sich nicht nur auf einen schulfreien Tag, sondern sagt voll Stolz: „Ich gehe in die erste Klasse und weil ich schon so gut slowenisch sprechen kann, darf ich in dieser Sprache einen Text vortragen“. Die Schüler werden einen Tag vor dem Feiertag die Kärtner Fahne hissen, gemeinsam das Kärntner Heimatlied singen und mit Gedichten und Beiträgen dokumentieren, dass sie stolz auf ihre Heimat sind.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.