08.02.2017, 07:37 Uhr

Mehr Todesfälle als im Vorjahr zu beklagen

Es gibt mehr Todesfälle im Bezirk (Foto: Pixabay)

Laut Statistik sind im Jänner deutlich mehr Todesfälle zu beklagen als im Vorjahr.

GAILTAL (aju). Ob durch die große Kälte oder durch die Grippewelle, die Gailtaler Bestattungen vermerken ebenfalls einen Anstieg.

Hochbetagte Leute

Die Bestattung Hermagor sieht in den Zahlen keinen eklatanten Anstieg im Vergleich zu den letzten Jahren. "Leider muss ich aber sagen, dass wir im Moment vor allem sehr viele hochbetagte Menschen, Jahrgänge bis zurück zum Jahr 1919, beklagen", sagt Thomas Novak. Durch die vermehrten Verabschiedungen sei es aber terminlich nicht schwieriger geworden. "Wir werden immer die nötige Zeit aufbringen, um den bestmöglichen Service für die Hinterbliebenen zu gewährleisten", meint Novak.

Großer Anstieg

Einen großen Anstieg in der Zahl der Todesfälle hingegen verzeichnen die Bestattung Mörtl und die Bestattung Arnoldstein. "Bei uns kann man sagen, dass wir das Zehnfache an Todesfällen zu beklagen haben im Vergleich zum Vorjahr", sagt Michael Hohenwarter von der Bestattung Mörtl. Auch in Arnoldstein hat die Bestattung einiges zu tun. "Obwohl auch wir im Jänner einen Anstieg der Bestattungen feststellen können, hatten wir dafür im Dezember weniger", so die Auskunft von der Bestattung Arnoldstein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.