10.08.2016, 12:00 Uhr

Mit der WOCHE auf zum Entenrennen

Richtige Antwort an die WOCHE einsenden, Startnummer für Ente gewinnen, und beim 1. Kiwanis Entenrennen mitmachen (Foto: Lanmedia)

Mit der WOCHE und Kiwanis zum 1. Kiwanis-Entenrennen in Kötschach und tolle Preise gewinnen.

KÖTSCHACH-MAUTHEN (iz). Über 1.000 bunte Holzenten und die tosende Gail: Alle haben sie nur eines vor Augen: das Ziel! Der Countdown zum 1. Kiwanis Gailtal Entenrennen am Samstag, dem 20. August, hat begonnen.

Die Idee

Franz Zoppoth und Heinz Oberrauner vom Kiwanis-Club Gailtal wissen, wie man mit einer originellen Idee Geld für ein Kinderprojekt auftreibt und gleichzeitig Spaß und Unterhaltung liefert. Und das geht so: Holzente kaufen, in die Gail schmeißen (lassen) und siegen. Als Teilnehmer hat man nicht nur die Möglichkeit, etwas Gutes zu tun, man kann auch spannende Preise im Wert von 4.000 Euro gewinnen: Urlaub im vier Sterne Hotel Hotel Miramar in Opatija, Almwellness Hotel Tuffbad Resort, Robway, das E-Balance Board, Einkaufsgutscheine aus der Region und vieles mehr.

Mit der WOCHE beim Rennen dabei

Wer teilnehmen will, macht Folgendes: Man kann eine Ente aus Holz um zehn Euro erwerben. Diese erhält man bei den Kiwanis-Clubmitgliedern, beim Erlenhof in Mauthen und diversen Verkaufsstellen. Oder über die WOCHE Gailtal eine Startnummer für eine Ente gewinnen und mitmachen. (Siehe Infobox rechts!). Das Geld aus dem Verkauf kommt einem Kiwanis Kinderprojekt zugute.

Sponsoren-Entenrennen

Eine Stunde vor dem Familienrennen, um 11 Uhr, findet das Sponsoren-Entenrennen statt. Zielgruppe sind hier Unternehmen, Gönner, Institutionen. Um 50 Euro kann man eine etwas größere Holzente erwerben, die dann am Sponsorenrennen teilnimmt. Die Spielregeln sind die gleichen: In die Gail, durchs Ziel und Preise gewinnen.
Wer gerne mitmachen möchte, aber am Tag selbst keine Zeit hat, kann dies dennoch tun: Die Siegerliste wird nach dem Rennen online veröffentlicht.
Um 12 Uhr findet der „Große Preis von Kärnten“ statt. Veranstaltungs- und „Schwimmort“ ist die Gail bei Kötschach-Mauthen. Die Enten werden beim Startschuss gleichzeitig in die Gail geworfen – jene Holzente, die als Erstes bei der Brücke zwischen Kötschach und Mauthen durchs Ziel geht, hat gewonnen.
Die Gewinner des Rennens müssen nicht anwesend sein. Die Gewinnnummern werden auf www.fb.com/kiwanisgailtal veröffentlicht und man kann den Preis abholen.

Vorbereitungen

Der Spaßfaktor kam auch bei den Vorbereitungen nicht zu kurz: Die Männer vom Kiwanis-Club bastelten mit Freude an den Holzenten, die Kinder vom Kindergarten Dellach hatten ihren Spaß beim farbigen Verschönern der Enten.
Auch für das Rahmenprogramm ist gesorgt. Im Zielgelände beim Erlenhof und Kiwanis-Freund Franz Guggenberger steht ein „After-Race-Schoppen“ mit Musik und Kulinarik am Programm.

Drei Fragen an Luigino Plozner, Präsident der Kiwanis Gailtal:


WOCHE: Herr Plozner, Wie ist die Idee zum Entenrennen entstanden?

PLOZNER: Im Rahmen einer Clubsitzung haben wir über neue Ideen für Charity-Events nachgedacht. Ein Mitglied wußte, dass es in Norddeutschland eine Art Entenrennen gibt. Hier werden Plastikenten mit Startnummern verkauft, die wir einen Fluß gekippt werden, und nach Bewältigung einer gewissen Rennstrecke werden die zuerst ankommenden Enten im Ziel gewertet und bekommen einen Preis.
Diese Idee ist im Club gleich gut angekommen, da es zumindest bei uns eine neue Idee ist und wir im Gailtal einen wunderbaren Fluß dafür haben und unser Clubfreund Franz Guggenberger ein Restaurant am Ufer der Gail besitzt und wir hiermit auch die notwendige Infrastruktur haben.

WOCHE: Wer hat die Enten gestaltet?
PLOZNER: Wie gesagt, die Idee hat uns nicht mehr losgelassen, sie wurde von uns eben weiter entwickelt. So haben wir anstatt den Plastikenten, passend für unsere Gegend, Holzenten gewählt die wir nach einer Idee und Entwurf von unserem Tischlermeister, Heinz Oberrauner, zusammengebaut haben. Künstlerisch gestaltet wurden die Enten von den Kindergärten in Dellach/Gail und Gundersheim.

WOCHE: Was will man man mit der Veranstaltung bezwecken?
PLOZNER: Für uns ist bei unseren Aktionen immer wichtig, dass es uns selbst Spass macht und außerdem für das Publikum einen hohen Unterhaltungswert hat. Außerdem gibt es uns die Möglichkeit der Bevölkerung Kiwanis und deren Ideen näherzubringen.
Selbstverständlich erwarten wir uns auch dabei Geld einzunehmen, dass einem wohltätigen Zweck, vor allem Kinder, zugutekommt. So geben wir Jahr für Jahr 8.000 bis 10.000 Euro, vor allem in unserer Region teilweise auch für überregionale Projekte aus.

Zur Sache

1. Kiwanis Gailtal Entenrennen, Samstag, 20. August. Start ist in Kötschach-Mauthen beim Wetzmann/Påtsch. 11 Uhr Sponsorenrennen, 12 Uhr Großer Preis von Kärnten (Familien- & Publikumsrennen). Ziel: Brücke zwischen Kötschach und Mauthen.
Siegerehrung ab 13 Uhr, Tombola ab 15 Uhr. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Beim Erlenhof in Mauthen, bei den Kiwanis-Mitgliedern sowie vor dem Rennen kann man noch Enten bzw. Start-Nummern erwerben.

Die WOCHE verlost zehn Startnummern

So kommen Sie über die WOCHE zu Ihrer eigenen Ente bzw. Startnummer und nehmen am Rennen teil:
Beantworten Sie die Gewinnfrage: Wer sind die beiden Initiatoren für diese Veranstaltung?
Die ersten zehn Einsendungen mit der richtigen Antwort erhalten eine Startnummer für eine Ente. Bitte geben Sie auch Ihre Telefonnummer und Adresse bekannt. Die Startnummern können im WOCHE-Büro in der Hauptstraße 15 in Hermagor abgeholt werden.
Einsendeschluss ist Dienstag, der 16. August.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.