07.04.2017, 11:43 Uhr

Obmann der Hermagorer ÖSB-Senioren feierte rundes Jubiläum

Stadtrat Hannes Burgstaller, Stadträtin Irmgard Hartlieb, Josef Reinitzhuber, Vizebürgermeister Leopold Astner und Senioren Bezirks- Obmannstellvertreter Franz Gratzer (vl.) (Foto: KK)

Obmann Josef Reinitzhuber ist 70. Eine Abordnung des ÖSB und Vertreter der Gemeinde gratulierten.

HERMAGOR. Der allseits geschätzte Obmann des ÖSB Hermagor, Josef Reinitzhuber, feierte kürzlich seinen 70. Geburtstag. Als Gratulanten stellten sich die Gemeinde-und Stadträte der Volkspartei der Stadtgemeinde Hermagor- Presseggersee ein. Ebenso eine Abordnung des ÖSB mit Stellvertreterin und Kassierin.


Werdegang

Reinitzhuber genießt über alle Parteigrenzen großes Ansehen und Vertrauen.
Als Zehnjähriger verließ er Hermagor, um in St. Paul das Gymnasium zu besuchen. Nach dem Studium in Wien (Sozial- und Wirtschaftswissenschaft) war er bei den österreichischen Draukraftwerken für die Bereiche Finanzen und Controlling zuständig.
Nach einem erfolgreichen Berufsleben kehrte er wieder in seine Heimatstadt zurück. Hier fasste er sofort wieder Fuß und wurde in den Gemeinderat gewählt, wo er sich besonders für die Belange der älteren Mitbürger einsetzt. Als Obmann des ÖSB der Ortsgruppe Hermagor ist er sehr beliebt und wurde heuer im Beisein von Vizebürgermeister Leopold Astner, einstimmig wiedergewählt. Astner dankte ihm für seine Bereitschaft für die ältere Generation einzutreten.


Im Pfarrgemeinderat

Auch für die Pfarrgemeinderatswahl am 19. März 2017 hat sich der Jubilar als Pfarrgemeinderat zur Verfügung gestellt. Somit hat auch die Pfarre Hermagor mit Reinitzhuber eine Persönlichkeit gewonnen, die Garant für Zusammenarbeit mit Weitblick sein wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.