12.12.2017, 12:42 Uhr

Saure Rüben sind im Trend

Rosemarie Zimmermann mit den eingelegten Rüben

Weißkohl und Sauerkraut sind ein perfektes Duo. Das gilt auch für saure Rüben, die zu Kraut werden.

KERSCHDORF (nic). Sie kennt sie aus ihrer Kindheit und gern führt Rosemarie Zimmermann die Tradition der Eltern und Großeltern fort und bietet in der Vorweihnachtszeit eingelegte saure Rüben in ihrem Hofladen an.

Ähnlich wie Futterrüben
Inzwischen ist die Pflanze mit der weißen Frucht mit rosa Rand eher selten im Anbau. Doch die Zimmermanns pflegen sie im Gailtal zur Freude der Kunden ihres kleinen Hofladens. Große, braune 30-Kilogramm-Gärtöpfe stehen derzeit im Weinkeller kühl und der Inhalt wartet auf seine geschmackliche Entdeckung.
"Bald sollte der natürliche Gärprozess abgeschlossen sein," hofft Rosi Zimmermann, die nahezu ausschließlich eigene Kreationen in ihrem Laden anbietet. "Gerade vor Weihnachten wird das besondere Sauerkraut gern roh zur Jause oder gekocht zum Braten oder zu Würschteln verzehrt."
Durch die natürliche Säure der fast vergessenen Rübe benötigen die Milchsäurebakterien, um ihre Wirkung zu entfalten, keine Zugaben. "Beim Sauerkraut auf Kohlbasis ist das anders", weiß die 55-jährige Kerschdorferin. "Da braucht es Salz und andere Gewürze, um Geschmack zu erzielen."

Kurzes Wachstum
Erst im Juli, nach der Frühkartoffelernte, wurden die Rüben ausgesät und im Oktober konnten sie bereits geerntet werden. Von Hand versteht sich. "Viele haben auch die Rüben gekauft und legen sie selbst ein", erzählt die Hofladenbesitzerin, die ihr Hobby vor rund drei Jahren zum Beruf machte.
Auch die Aussaat ist nicht so einfach, wie Ehemann Ralf, der seine Rosi nach Kräften unterstützt, heuer feststellen musste. "Die Saatkörner werden mit Sand gemischt und müssen in gewissem Abstand gesät werden, damit sie eine optimale Größe erzielen", erklärt er.

Alte Sorten
Grundsätzlich stellt Rosemarie Zimmermann immer wieder fest, dass der Trend zurück zu fast vergessenen Obst- und Gemüsesorten geht. Begeisterung gab es für eine seltene Apfelsorte in diesem Sommer, die auf ihrem Land wächst und derzeit plant die Landwirtin zusätzlich zum weißen Polentamais auch roten Mais anzubauen. "Den gibt es noch in Italien und ich möchte daraus ein spezielles Polentabrot machen", verrät sie.
Erst einmal ist jedoch fast bis Mai ein Winterschlaf angesagt. "Wir bieten an, was wir vorproduziert haben, aber frisches Gemüse gibt es ja bis dahin bei uns nicht."

Vergessener Schatz

• Saure Rüben sind Herbstrüben, die ähnlich wie Sauerkraut und saure Bohnen durch Milchsäuregärung konserviert werden. Sie gehören zu den Sauergemüsen.
• Traditionell werden sie mit Zutaten wie Schweinefleisch, Zwiebeln und Speck gekocht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.