19.10.2017, 08:39 Uhr

So gut schmeckt der Herbst

Stefanie und Christine Filippitsch kochen im "Tröpolacherhof" herbstlich auf

Der Herbst ist die Zeit des Genusses. Im „Tröpolacherhof“ wird unter dem Motto „s`herbstl`t“ aufgekocht.

"s`herbstl`t im Tröpolacherhof"

TRÖPOLACH (jost) Herbstzeit ist Erntezeit. Garten, Feld und Wald beschenken uns mit ihren Schätzen, zeigen uns ihre ganze Vielfalt und bringen Farbe auf die Teller. Die WOCHE hat im „Tröpolacherhof“ den Köchinnen über die Schulter geschaut.

Familienbetrieb
Das Restaurtant „Tröpolacherhof“ wird als Familienbetrieb mit Chef Peter Filippitsch, seiner Frau Christine, Tochter Stefanie, den Söhnen Martin und Christian, Michael - Schwiegersohn in spe – und Oma Anni in fünfter Generation geführt. Tradition und Innovation gehen dabei immer wieder neue Verbindungen ein. „Wir sind alle gemeinsam am Küchentisch gesessen und haben an unserer Herbst-Schmankerl-Speisekarte getüftelt“ erzählt Mutter Christine. Das Ergebnis ist ein wahrer Genuss für alle Sinne. „Bodenständig, regional und vital, das ist unser Leitbild, daher setzen wir bei der Auswahl der Produkte auf Regionalität und Saisonalität“ verrät Wirt Peter.

„s`herbstl`t“ im Tröpolacherhof
In der Küche zaubern Mutter Christine und Tochter Stefanie Geschmäcker so auf die Teller, wie sie sein sollten – mit puren, unverfälschten Aromen, als raffinierte Kreationen und tief in der Tradition verwurzelt. Der Duft von herbstlichen Gewürzen, Wild, Rotkraut, Pilzen, Äpfeln, Beeren und Maroni umweht im Oktober die Gaststube und macht Lust auf eine kulinarische Reise durch den Herbst. Der Hauptdarsteller aber ist der Kürbis, er hat für die herbstlichen Rafinessen seinen grossen Auftritt. Die leuchtend orangen Muskatkürbisse, welche mit wertvollen Nährstoffen gefüllt sind, liefern die heimischen Bauern.

Kürbis hat grossen Auftritt
Neben dem Klassiker der wärmenden Kürbiscremesuppe zaubern Christine und Stefanie ein besonders schmackhaftes Gericht. Gefüllte Ravioli auf Küribissauce mit frisch geriebenem Parmesan sind der Renner auf der Herbstspeisekarte. Das Rezept dafür verraten die Köchinnen: „Kartoffel kochen und passieren, Kürbis schälen und mit einem Löffel entkernen, klein schneiden, dünsten und passieren, würzen nur mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss, denn der Eigengeschmack soll erhalten bleiben. Kartoffel und Kürbis zu einer kompakten Masse verarbeiten und damit die selbst hergestellten Quadrate aus Nudelteig füllen und in Salzwasser kochen. Für die Kürbissauce gehackte Zwiebel mit Kürbiswürfel anschwitzen, würzen, mit Gemüsesud und Sahne aufgiessen, köcheln und aufmixen. Die Sauce über die Nudel giessen und mit Parmesan bestreuen“.

Speisekammer der Natur
Die Gäste des Tröpolacherhofes haben noch an zwei Wochenenden: Freitag 20. bis Sonntag 22. Oktober und Freitag 27. bis Sonntag 29. Oktober die Gelegenheit, sich an den herbstlichen Genüssen zu erfreuen, denn neben den schmackhaften Kürbisgerichten verwöhnt Familie Filippitsch u.a. auch mit Hirschbraten mit Kartoffelkroketten, Rotkraut und glasierten Maroni, „Wild gegrillt“ mit Rosmarinpolenta und Rotweinbirne, Pilzristotto, Wildragout mit hausgemachten Thymianbuchteln und Rotkraut oder für Naschkatzen mit Kletzennudel und Honigbutter oder Maronischnitten mit Schlag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.