06.09.2016, 10:40 Uhr

So kauft man seine Schulsachen clever ein

Nachhaltiger Schuleinkauf: Iris Glantschnig, Tochter Johanna und Valentin Thaler informieren sich bei Händler Hannes Eder

Nachhaltiger Einkauf von Schulsachen. Umweltberaterin Antonia Bernhardt dazu im Interview.

GAILTAL. Antonia Bernhard ist Umweltberaterin beim Abfallwirtschaftsverband Westkärnten. Welche nachhaltigen Schulmaterialien zu empfehlen sind und was die Initiative "Clever einkaufen für die Schule" damit zu tun hat, darüber spricht die Expertin im Interview.
WOCHE: Was ist das Ziel der Initiative "Clever einkaufen für die Schule"?
ANTONIA BERNHARDT: Kinder, Jugendliche und Eltern sollen motiviert werden, auf einen umweltfreundlichen Einkauf der Schulmaterialien zu achten. Dabei geht es um die Schonung von natürlichen Ressourcen, um die Vermeidung von Abfällen, um die Erhaltung der Gesundheit der Kinder und letztendlich auch um die Ersparnis von Geld.
Welche Zielgruppe soll angesprochen werden?
Ökologisch einkaufen kann jeder! „Clever einkaufen für die Schule“ zielt aber besonders auf Kinder im Kindergarten- und Schulalter, Jugendliche, deren Eltern sowie alle Personen im Schulbereich ab.
Wo können sich Eltern hinwenden, wenn Sie Fragen zu den Produkten haben?
Der Abfallwirtschaftsverband Westkärnten steht mit Rat und Tat zur Verfügung. Die ökologische Schulbox, gefüllt mit nachhaltigen Schulartikeln, kann bei Elternabenden oder für interessierte Elterngruppen bzw. für Kinder und Jugendliche in Schulen und Kindergärten vorgestellt werden.
Wie läuft das ab?
In Workshops stelle ich Kindern, Jugendlichen und Eltern die ökologische Schulbox vor. Dabei dürfen Stifte, Farben, Lineale, Hefte, Radiergummis etc. auch ausprobiert werden. Die Schulmaterialien beziehen sich nicht auf bestimmte Marken oder Firmen und sind in unterschiedlichen Preisklassen vorhanden.
Was spricht für ökologische Produkte?
Beim Einkauf von Schulmaterialien trifft das alte Sprichwort „Wer billig kauft, kauft teuer“ oftmals leider zu. Viele Produkte halten den Ansprüchen in der Schule nicht statt. Man denke an Bleistifte, der Minen ständig brechen, Spitzer, die nach kurzer Zeit stumpf werden, Stifte, die bald eintrocknen oder leicht brechbare Geodreiecke. Die Aktion „Clever einkaufen für die Schule“ meidet solche Produkte und zeigt, worauf beim Einkaufen geachtet werden soll.
Warum sind viele Schulartikel für die Gesundheit der Kinder gefährlich?
Lackierte Stifte enthalten oftmals unterschiedliche Gifte. Kinder nehmen Stifte manchmal in den Mund und dabei können sich Gifte lösen. Klebstoffe beinhalten oft Lösungsmittel, deren gesundheitsschädliche Dämpfe beim Gebrauch eingeatmet werden. Diese sollten unbedingt gemieden werden. Manche Kunststoffprodukte enthalten Weichmacher.
Wie weiß man, welche Händler diese Produkte führen?
Händler, die sich an der Initiative beteiligen, weisen die ökologischen Produkte mit dem entsprechenden Logo „Umwelt Tipp!“ aus. Häufig wird auch ein Service nach dem Kauf der Produkte, z.B. Reinigung, Reparatur, Ersatzteilverkauf angeboten. Beim Einkauf von ökologischen Produkten sollten unbedingt lokale oder regionale Händler bevorzugt werden.
Das Interview führte Iris Zirknitzer


Zur Sache

Papierfachändler Hannes Eder bietet diese Produkte an: "Die Aktion "Clever einkaufen für die Schule" legt den Fokus auf einen schonenden Umgang mit Ressourcen bei höchster Qualität zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis und das bei einem breiten Produkt-Sortiment. Mit dem Einkauf dieser Produkte geht auch ein Lerneffekt einher: Kinder und Jugendliche werden dadurch für den Umgang mit Ökologie sensibilisiert. Auch wirtschaftlich gesehen liegen die Vorteile auf der Hand: Die Produkte werden zum Großteil von Lieferanten aus Österreich angeboten. Die Wertschöpfung bleibt so im Land.

Aktion clever einkaufen

"Clever einkaufen für die Schule – und die Umwelt freut sich” ist eine Initiative des Umweltministeriums in Kooperation mit dem Österreichischen Papierfachhandel. Die Kooperation startete 2006 mit dem Ziel, dass Eltern hochwertige umweltfreundliche Schulartikel einfacher und schnell finden.
Die gekennzeichneten Produkte entsprechen strengen ökologischen Kriterien und tragen aktiv zum Umweltschutz bei.
Auf dem Info-Portal der Initiative schuleinkauf.at werden besonders klimaschonend sowie abfall- und schadstoffarm erzeugte Büro- und Schulartikel als Empfehlung gelistet. Sie sind österreichweit im gut sortierten Handel erhältlich.
Die Liste umfasst bereits über 4.000 Produktempfehlungen. Angezeigt wird auch der EAN-Code, unter dem das Produkt zu finden ist und bestellt werden kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.