24.11.2016, 11:12 Uhr

Volksschule Tröpolach: Lehrerin entdeckt erloschenen Schwelbrand

Fünf Wehren rückten zum Einsatzort in die Volksschule Tröpolach aus (Foto: FF Hermagor)

Der Unterricht konnte nach dem Einsatz der Feuerwehren weiter geführt werden.

TRÖPOLACH. Eine Lehrerin entdeckte heute morgen um 7:30 Uhr beim Aufsperren eines Klassenraumes in der Volksschule Tröpolach einen völlig verrauchten Raum. Über den Notruf 122 wurde die verständigte LAWZ Kärnten verständigt und löste sofort Alarmstufe 2 für die Feuerwehr aus.


70 Kameraden im Einsatz

Fünf Feuerwehren mit zehn Fahrzeugen und 70 Einsatzkräften rückten zum Einsatzort aus. Inzwiscen verließen die 26 Kinder und vier Lehrerinnen das Schulgebäude. Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr drang in den verrauchten Klassenraum vor und konnte dabei feststellen, dass der Brand im Bereich eines Elektroheizkörpers bereits erloschen war. Die Feuerwehrmänner öffneten die Fenster und belüfteten den Raum mit Hilfe eines Druckbelüfters. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

Kinder in Hotel evakuiert

Die Volksschulkinder wurden während des Einsatzes ins benachbarte Falkensteiner Hotel Carinzia gebracht. Die Höhe des Sachschadens in dem betroffenen Klassenraum ist derzeit nicht bekannt. Er ist aufgrund der Verrußung zurzeit nicht verwendbar. Zur Feststellung der Brandursache war ein Brandermittler der Polizei vor Ort. Im Einsatz standen die Feuerwehren Tröpolach, Rattendorf, Watschig, Hermagor und Waidegg sowie zwei Streifen der Polizei und das Rote Kreuz. Nach dem Einsatz konnte der Unterricht in den anderen Klassenräumen wieder aufgenommen werden.



Im Einsatz standen:


Feuerwehr Tröpolach mit KRFA und LFA
Feuerwehr Rattendorf mit TLFA 2000 und KLF
Feuerwehr Watschig mit KLF
Feuerwehr Hermagor mit KDO, TLFA 3000, TLFA 4000 und DLK
Feuerwehr Waidegg mit KLF
GFK ABI Herbert Zimmermann
Insgesamt 70 Mann/Frau

Polizei mit 2 Streifen und einem Brandermittler
Rotes Kreuz mit RTW, NEF und BKTW mit Einsatzleiter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.