25.10.2017, 07:30 Uhr

Workshop macht die Kids mobil

Die Schüler der Neuen Mittelschule Kötschach-Mauthen schnupperten bereits in die Materie "Öffentlicher Verkehr" (Foto: KEM/KK)

Im Oktober ist in den Schulen im Bezirk Hermagor das Projekt „Kidsmobil- mein schulweg“ gestartet.

GAILTAL. „Kidsmobil- mein schulweg“ ist eine regionale Initiative und wird von der Klima und Energiemodellregion „Karnische Energie“ organisiert. Gemeinsam mit dem Klimabündnis Kärnten und dem Mobilbüro Hermagor wurde ein spannendes Programm zum Thema Mobilität, Öffentlicher Verkehr und Sicherheit im Bus und auf Bushaltestellen zusammengestellt.

Mobilität betrifft alle

Der interaktive Workshop „kidsmobil- mein Schulweg“ ist mit großem Erfolg gestartet. Die Kinder sind begeistert dabei und zahlreiche Schulen haben sich bereits angemeldet. Die Aktion läuft noch das ganze Schuljahr 2017/18 und soll so viele Schüler wie möglich erreichen.
Die Frage der Mobilität betrifft uns alle – vor allem unsere Schülergeneration. Eine klimafreundliche Mobilität ist ein Zukunftsthema und deshalb werden gemeinsam mit den Kindern einige wichtige Fragen spielerisch beantwortet - Wie klimafreundlich ist mein Schulweg? Wie viel CO2 verbraucht eigentlich ein Auto, ein Flugzeug, ein Zug oder ein Bus?

Sicheres Verhalten

Ein selbstverständlicher und kompetenter Umgang mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist zukunftsweisend im Klimaschutz und fördert die Selbstständigkeit unserer Kinder. Besonderes Augenmerk wird daher auf das sichere Verhalten im Bus und an Bushaltestellen gelegt. Dazu wird eine Probefahrt mit einem Linienbus vom mobilbüro Hermagor unternommen und es gibt die Gelegenheit einen Bus genauer unter die Lupe zunehmen. Dies soll den Kindern Sicherheit geben und Freude am Öffentlichen Verkehr vermitteln. Die Klima und Energie-Modellregion „Karnische Energie“ hat gemeinsam mit dem Klimabündnis Kärnten und dem Mobilbüro Hermagor ein tolles Programm rund um das Thema Mobilität und Klimaschutz zusammengestellt. In Kürze gibt es einen Kurzfilm auf www.gailtal-tv.at Die Schüler der NMS Kötschach- Mauthen waren begeistert bei der Sache.

Zur Sache
Sanfte Mobilität ist umweltverträgliche und nachhaltige Form der Fortbewegung, d.h. betrifft die Bereiche zu Fuß gehen, Radfahren oder den Öffentlichen Verkehr benutzen. Der öffentliche Verkehr ist eine umweltschonende Alternative zum Auto es werden Emissionen durch die Reduktion des Individualverkehrs eingespart. Lärm wir reduziert und es bleibt wieder mehr Platz auf den Straßen und Parkflächen. Stellt man alle PKW die es in Österreich gibt hintereinander auf, reicht die Schlange bis China.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.