05.12.2017, 14:30 Uhr

Bad Bleiberg präsentiert Lawinenschutzplan "Neu"

Bürgermeister Christian Hecher, Hannes Burger (WLV), Stefan Piechl (WLV), Jürgen Petutschnig (Geschäftsführer Umwelt Büro gmbh) (Foto: KK)
BAD BLEIBERG. Nach gut einem Jahr Ausarbeitung präsentierte die Gemeinde Bad Bleiberg der breiten Bevölkerung den Lawinenalarmplan.
Dieser wurde für das Gemeindegebiet Bad Bleiberg in Zusammenarbeit mit dem Forsttechnischen Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung Sektion Kärnten und der eb&P Umweltbüro GmbH ausgearbeitet und nun der Öffentlichkeit vorgestellt.
"Es war ein vorbildliches Zusammenspiel zwischen verschiedensten Institutionen – das Produkt, ein Plan, welcher die Einsatzkräfte und die Gemeinde bei Starkschneefallereignissen ein stufenweises Vorgehen ermöglicht – um dadurch den größtmöglichen Schutz für die Bevölkerung zu erreichen", so Bürgermeister Christian Hecher.


Zentrale Schwerpunkte

Im Zuge der Präsentation wurden die Bürger informiert, dass beim Lawinenplan "neu", anders als in der Vergangenheit, ein stufenweises Vorgehen unter anderem bei Straßensperren oder Evakuierungen vorgesehen ist. Im Zentrum der Präsentation wurden des Weiteren folgende Fragestellungen erörtert: Was bedeuten die unterschiedlichen Alarmstufen? Wie verhalte ich mich im Falle eines Alarms? Wenn ich in der roten oder gelben Gefahrenzone wohne: was bedeutet das für mich und wie muss ich mich im Falle eines Alarms richtig verhalten? Darüber hinaus wurde auch eine Chronik über die Lawinenabgänge in Bad Bleiberg präsentiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.