27.10.2016, 13:59 Uhr

Startschuss für "Neos" Landleben 2.0 in Kötschach-Mauthen

Neos-Regionalkoordinator für das Gailtal: Marcel Mild (Foto: KK)

Kürzlich startete das Regionalteam von "Neos Hermagor" im Rathaus Kötschach-Mauthen die kärntenweite Veranstaltungsreihe zum Thema „Landleben 2.0 – Die Zukunft der ländlichen Region.“

KÖTSCHACH-MAUTHEN. Impulsive Vorträge und konstruktive Lösungsvorschläge zu Themen wie „Glasfasernetz“, „Co- Workingspaces“ und Jugend&Bildung in den Regionen standen auf dem Programm.

Chancen und Risiken der Region aufgezeigt

Ein wesentlicher Aspekt der Veranstaltung war der Austausch und die Beteiligung der Bürger aus der Region. Trotz schwacher Internetverbindung konnte die Veranstaltung via Facebook-Internetlivestream über 1.000 Personen erreichen. Viele junge Menschen zeigten sich sehr interessiert und konnten dank Norbert J. Zerza und Mark Zuckerberg weltweit an der Veranstaltung teilnehmen und mitdiskutieren.
Thomas Zametter zeigte die Chancen auf und erklärte die Risiken von peripheren Regionen, aber auch über die gesellschaftspolitischen Auswirkungen der zunehmenden Urbanisierung konnte diskutiert werden. So ist für Zametter der Kooperationsaspekt in den einzelnen Regionen und zwischen den Gemeinden der Schlüssel für die Zukunft der ländlichen Region.

Jobs: Zukunftsaussichten für die Jugend

Tanja Sommeregger berichtete über ihre praktische Arbeit im Umgang mit Jugendlichen und präsentierte die zukunftsorientierte Leistung der Berufs- und Bildungsorientierung Kärnten. Die Aktivmesse „Lern was Gscheits“ verbindet Jugendliche mit Betrieben aus der Region. Martin Maitz konnte ein Bewusstsein schaffen, warum Innovationen und technische Entwicklungen die einzige Chance der ländlichen Regionen sind. "Wir sollten keine Angst vor positiver Veränderung haben, sondern uns aktiv den Themen der Zukunft widmen", betonte er. Er berichtetet auch von seiner Reise nach Kopenhagen und warum er sich ein ähnliches offenes Innovationssystem und eine offene Haltung für Kärnten wünscht.

Impulse aus dem Publikum

Viele Impulse aus dem Publikum wurden von der Neos Doppelspitze Hermann Bärntatz und Christoph Haselmayer dokumentiert und zu konkreten Themen gebündelt. Im Februar 2017 wird es dazu einen Workshop mit Experten in Spittal an der Drau unter dem Motto Landleben 3.0 geben. "In Beteiligung der Bürger aus ganz Kärnten geben wir den Bürgerthemen mehr Inhalt und Profil und formulieren klare Positionen und Forderungen an politische Verantwortliche, Verwaltung und Behörden", so Bärntatz und Haselmayer. Der Neos- Nationalratsabgeordnete für Kärnten Michael Bernhard begleitet die Neos dabei und wird konkrete Themen für die Region Oberkärnten bzw. für ganz Kärnten im Parlament einbringen.

Zur Sache

Neos ist eine Bürgerbewegung von der Mitte, für die Mitte der Gesellschaft. Die gesamte Veranstaltung inkl. aller Diskussionen in Originalfassung kann über die Facebookseite von Neos Kärnten abgerufen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.