23.10.2016, 18:29 Uhr

„Kosiak Löwe“: fest in Gailtaler Hand

Christof Hochenwarter (ASVÖ-ÖAMTC SC-Hermagor) erreichte beim "Kosiak Löwe" den 2. Gesamtrang und gewann die Jugendklasse (Foto: KK)

Der Bergduathlon Kosiak Löwe inmitten der Karawanken war für die Gailtaler Sportler ein großer Erfolg.

KOSIAK/TRESSDORF (MaKo). Der 19-jährige Gailtaler Hobbysportler Christof Hochenwarter erreichte beim "Kosiak Löwe" am 08. Oktober hinter Hans Jörg Leopold aus dem Lavanttal den hervorragenden zweiten Platz. Er verwies damit den Gailtaler Profimountainbiker Uwe Hochenwarter, sowie den Allroundsportler Silvio Wieltschnig aus St. Stefan/Gail auf die Plätze drei und vier.

3-Länder-Saisonausklang
Beim "Kosiak Löwe" treffen sich Profis, Amateure und Hobbysportler zum Saisonausklang inmitten der Kärntner Karawanken. Mutige Sportlerinnen und Sportler messen sich um den Sieg am Gipfel in 2024 m Seehöhe. Beim diesjährigen Event waren 250 Athletinnen und Athleten aus ganz Österreich und dem benachbarten Slowenien und Italien am Start. Sie stellten sich der Herausforderung dieses einzigartigen Bergduathlons, der eine Kombination aus Mountainbiken und Berglauf darstellt.

Herausforderung pur
"Da es sich um eine Kombination aus Biken und Laufen handelt, waren viele bekannte Gesichter aus der Kärntner Lauf- und Radszene am Start", berichtet das junge Ausnahmetalent Christof Hochenwarter, der wie das restliche Teilnehmerfeld 12,8 Kilometer und 1160 Höhenmeter mit dem Mountainbike bis zur Klagenfurter Hütte zurücklegen musste und kommentiert das erste Teilstück: "Gleich nach dem ersten steilen Anstieg setzte sich eine vier Mann Gruppe mit dem Mountainbike vom restlichen Feld ab. Darunter waren wir drei Gailtaler (zweimal Hochenwarter und Wieltschnig) und der Lavanttaler Hans Jörg Leopold."

Gailtaler sehr erfolgreich
Beim anschließenden 1,8 Kilometer langen Berglauf über die Matschacher Alm (1628  Höhenmeter) auf den Kosiak-Gipfel werden 400 Höhenmetern zurückgelegt. Der Lavantaler Hans Jörg Leopold war als erster in der Wechselzone, knapp gefolgt von den Gailtaler Sportlern Christof und Uwe Hochenwarter sowie Silvio Wieltschnig. Diese Reihenfolge hat sich bis in Ziel nicht mehr verändert. "Erst im Ziel habe ich realisiert, welche Leistung ich erreicht habe, und dass ich Uwe Hochenwarter und Silvio Wieltschnig auf die Plätze zwei und drei verwiesen habe, erfüllt mich mit Stolz", freut sich der Zweitplatzierte Christof Hochenwarter, der diese Saison mit sich sehr zufrieden ist.
Mit dem achten Platz von Hans Jörg Wiedenig, Robert Stark mit dem 16. Rang und dem 31. Gesamtrang von Johann Wallner war der Kosiak Löwe fest in Gailtaler Hand.

Erfolg für Julia Wieltschnig
Die 20-jährige Mountainbikerin Julia Wieltschnig (ASVÖ-ÖAMTC SC-Hermagor) stellte sich ebenfalls wie auch die restlichen Gailtaler Sportler der Herausforderung des "Kosiak Löwe" und wurde mit dem ausgezeichneten dritten Platz in der allgemeinen Klasse belohnt. In der Damenklasse erreichte sie den vierten Gesamtrang.

ZUR PERSON:

Name: Christof Hochenwarter
Geburtsdatum: 18. Oktober 1997
Trainer: Siegi Hochenwarter
Verein: ASVÖ-ÖAMTC SC-Hermagor
Wohnort: Treßdorf (Kirchbach)
Schule: HTL Villach - College für Innenarchitektur
Hobbys: Radfahren, Tourengehen
Lebensmotto: Nur wer das Ziel kennt findet einen Weg
Wie beschreibst du dich selbst: naturverbunden, immer fröhlich
Vorbild: Marco Haller
Kosiak Löwe: bereits 4. Teilnahme; Jugendklasse immer gewonnen
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.