22.04.2016, 14:17 Uhr

Wieltschnig geht als 9. durchs Ziel

Silvio Wieltschnig kämpfte beim MTB Valle Zignago, am Ende wurde es der 9. Platz (Foto: KK)
ITALIEN. Beim MTB Rennen in Valle Zignago – Laguna di Caorle am 17. April war auch der Radrennsportler Silvio Wieltschnig aus Sussawitsch mit von der Partie. Das Rennen mit einer Distanz von 82 Kilometer und 125 Höhenmeter, verlief jedoch nicht nach dem Geschmack des Gailtalers. Der Untergrund - 10 Prozent Asfalt, 80 Prozent Schotterwege und 10 Prozent Single Trais-, machte für Wieltschnig die Sache nicht einfacher.
"Im Rennen wurden mir die "Schwächen" eindeutig aufgezeigt. Auf flachen, winkeligen und holprigen Strecken habe ich als "Alpenmensch" nichts verloren. Es war nur ein Kampf im Windschatten der Gegner zu bleiben. Ich hätte das Highspeed Rennen, wenn es nicht den Defektteufel (Reifenpanne) geben würde, unter drei Stunden beenden können. Aber am Ende war ich mit meinem 9. Platz auch noch sehr zufrieden." Mit brennenden Oberschenkeln trat Silvio die Heimreise an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.