17.11.2016, 21:00 Uhr

Wieltschnig in top Form

Beim Cross Country Rennen war Silvio in Höchstform (Foto: KK)

Platz eins und fünf für Bike-Profi Wieltschnig bei Italien-Rennen.

SUSSAWITSCH, MAGNANO, LIGNANO. Silvio Wieltschnig holte sich beim Cross-Country Rennen in Italien den ersten und beim Bike Marathon den fünften Platz. Besonders gut lief es für den Sussawitscher in Magnano in Riviera. 14 Kilometer und 800 Höhenmeter mussten dabei bewältigt werden.

Sieg geholt
"Die Saison neigt sich nun dem Ende zu und ich fühle mich immer noch voll motiviert und hungrig auf Siege. Endlich gestaltete sich dieses Cross-Country Rennen ganz nach meinem Geschmack. Harte, steile Anstiege mit kurzen, technischen Abfahrten. Also war die Devise: In den Bergaufpassagen einen Vorsprung rauszufahren, um damit in den Abfahrten den Vorsprung verteidigen zu können. Der Plan ging ganz nach meinen Vorstellungen auf und ich konnte nach 57 Minuten und 30 Sekunden als Sieger, im Ortszentrum von Mangnano in Riviera, einfahren", freut sich Wieltschnig.

Guter fünfter Platz
Anschließend ging die Reise nach Lignano zum Bike Marathon, welcher am darauffolgenden Tag stattgefunden hat. 60,2 Kilometer und 219 Höhenmeter mussten die Athleten hier meistern. Auch hier brachte Silvio Wieltschnig eine solide Leistung.
"Mit schweren Beinen wurde bei ca. 20 Grad in Lignano Sabbiadoro, der Bike Marathon über 60 Kilometer (zwei Runden à 30 Kilometer) gestartet. Der Kurs war mit 180 Grad Kurven in den Pinienwäldern, auf Sand- bzw. Schotterstraßen, überwiegend flach. Trotzdem war der Durchschnittspuls nur wenige Schläge unter dem Maximum. Also kein 'Spazierenfahren' war gestattet.
Am Ende reichte es zu einem 5. Platz, mit welchem ich auch sehr zufrieden war", so sein Resümee.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.