03.11.2017, 09:38 Uhr

Tischlertag 2017: Kärntner Tischler auf Zukunftskurs

Die Kandidaten und die Sieger des 12. Lehrabschlussdesignpreises vlnr. Innungsmeister Valentin Lobnig, Marcel Sakoparnig (2. Platz), Mathias Uggowitzer, Christian Wiedenbauer (hinten), Christopher Kropiunig (Sieger), Dominik Lerchbaumer, Anton Strieder (3. Platz), Patrick Bischof, Seppi Pichler (Landeslehrlingswart) und Hermann Wech (Landesinnungsmeister-Stellvertreter) (Foto: Landesinnung Tischler Kärntner)

Mehr als 200 Teilnehmer waren beim Kärntner Tischlertag im Casino Velden dabei. „Tischler-Trophy“ soll Kärntner Jugendliche für Tischlerlehre begeistern - Sieger des Lehrlings-Designpreises 2017 gekürt.

VELDEN. „Verwurzelt in der Heimat. Verschönert Ihr Zuhause“ lautete das Motto des Tischlertags im Casino Velden. Mehr als 200 Gäste nahmen am Branchentag teil, um wichtige Zukunftsthemen wie Lehrlingswesen, Meisterprüfung, Tischler-Ertragslage, Messeauftritte, Werbeaktivitäten sowie Öffentlichkeitsarbeit zu diskutieren.


Mit „Tischler-Trophy“ Nachwuchs sichern

Ein zentrales Thema war die Sicherung des Nachwuchses der vielfältigen Kärntner Tischlerszene, die derzeit rund 700 Betriebe umfasst. Das Projekt „Tischler-Trophy“ soll Jugendlichen den Beruf des Tischlers schon in der Mittelschule näherbringen. „Der Trend zu Maßmöbeln und die Spezialisierungschancen für Tischlerbetriebe versprechen attraktive Zukunftsperspektiven für junge Menschen in unserem Handwerk. Daher werden wir in den nächsten Jahren die Ausbildung und Weiterbildung unserer Lehrlinge und Facharbeiter sehr gezielt forcieren“, so Innungsmeister Valentin Lobnig. Landeslehrlingswart Seppi Pichler stellte beim Kärntner Tischlertag das Erfolgsprojekt „Tischler Trophy“ im Detail vor. Den neuen Ausbildungs-, Lehrlings- und Werbebeitrag sehen die Kärntner Tischler als wichtige Zukunftsinvestition.

Designpreis-Sieger stehen fest

Weiterer Top-Programmpunkt des großen Branchentreffs war neben den Meisterehrungen die Wahl der Sieger des 12. Lehrabschlussprüfungsdesignpreises. „Dabei hat sich einmal mehr die Qualität unseres Tischlernachwuchses bestätigt. Unsere Lehrlinge überzeugen durch hohe handwerkliche Kompetenz in Verbindung mit überzeugender Gestaltungskraft“, so Innungsmeister Lobnig.

Die Sieger des heurigen Design-Wettbewerbs auf einen Blick:
1. Christopher Kropiunig (Betrieb: Kropiunig August, Rosegg)
2. Marcel Sakoparnig (Betrieb: Urschinger Christian, St. Veit/Glan)
3. Anton Strieder (Betrieb: Unterüberbacher Herwig, Liesing)
4. Mathias Uggowitzer  (Betrieb: Ing. Aigner David, Feistritz/Drau)
5. Dominik Lerchbaumer (Betrieb: Jeld-Wen Türen GmbH, Straßburg)
6. Christian Wiedenbauer (Betrieb Hauptmann GmbH, Wolfsberg)
7. anPatrick Bischof (Betrieb: Jeld-Wen Türen GmbH, Straßburg)

Mit maßgeschneiderten Lösungen den Unterschied machen
Die Kärntner Tischler setzen auch in Zukunft auf einen gemeinsamen, modernen Außenauftritt, der Stärken und Vielfalt der Branche auf den Punkt bringt. „Mit unserer Leistungsvielfalt und unseren Stärken sorgen wir für maßgeschneiderte Lösungen für unsere Kunden. Wir sind in der Heimat verwurzelt und offen für Innovation. Mit unseren qualifizierten Fachkräften machen wir für unsere Kunden den Unterschied“, so Lobnig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.