18.09.2014, 06:30 Uhr

Wo Maßarbeit statt Serienfertigung zählt

Facharbeiter Manuel Wastian und Chef Wolfgang Traar besprechen den Plan für ein Hotel-Projekt

Die Tischlerei Traar in Weißbraich ist ein Familienbetrieb. Auch Sohn und Tochter packen mit an.
Von Iris Zirknitzer

WEISSBRIACH. Den Hobel nimmt Wolfgang Traar, der 1973 mit der Tischlerlehre begonnen hat, schon seit vielen Jahren nur noch selten in die Hand. Diese Zeiten sind vorbei. Heutzutage werden im Tischlerberuf in der Produktion und Fertigung so gut wie alle Schritte maschinell getätigt.

Kreative Köpfe
Doch von der Idee, über die Planung, dem Konzept, bis hin zur Umsetzung, benötigt es noch immer einen kreativen menschlichen Geist. Und davon gibt es in der Tischlerei Traar in Weißbriach gleich mehrere.
Alle Familienmitglieder mit Ausnahme des14-jährigen Nachzüglers Wolfgang, in dem ebenfalls das Handwerkliche Talent steckt und auch schon manchmal mithilft , haben das Tischlerfach erlernt und arbeiten im Betrieb mit: Firmenchef Wolfgang, Gattin Ottilie, Sohn Michael und Tochter Regina. Unterstützt werden sie von vier Facharbeitern und zwei Lehrlinge. Christian Santner ist im 4. Lehrjahr und macht die Lehre für Tischlertechnik mit Matura. Seit Anfang September gehört ein weiterer Lehrling, Andrae Patrik zum Team.

Nachwuchs im Boot

Ottilie mit der Ausbildung für Möbel und Innenausbau- HTL Villach, ist für die Planung, Beratung und Büroarbeit zuständig, Gatte Wolfgang ist der Allrounder – man trifft ihn in der Werkstatt, im Außendienst auf „Montur“ im Büro oder Daheim bei einem Kunden zur Beratung an. Sohn Michael hat im elterlichen Betrieb das Tischlerhandwerk erlernt und sammelte danach einige Jahre Berufserfahrung in einer Tischlerei in Innsbruck.
Nach einem Jahr an der HTL in Hallstatt legte er seine Meisterprüfung ab und stieg jetzt in der Firma seiner Eltern ein – freiwillig - wie der Junior lachend betont.“ Tochter Regina macht die Ausbildung für Möbel- und Innenausbau ebenfalls HTL Villach, die sie noch dieses Jahr abschließen wird. Auch sie arbeitet bereits in der Firma mit und bringt ihre Ideen in das gemeinsame Konzept ein, es werden unter anderem spezielle, für den Kunden zugeschnittene Maßmöbel mit Wohlfühlkarakter sein.

Österreichweit präsent
40 Prozent der Auftraggeber sind Privatkunden, 60 Prozent öffentliche Auftraggeber und Gewerbebetriebe – vor allem für die Gastronomie und Hotellerie werden Möbel hergestellt. Das Unternehmen Traar liefert und montiert aber auch Küchen, Tür-und Fensterelemente bis nach Wien, Graz bzw. in die Steiermark, Vorarlberg usw.
„Um auf dem Markt mithalten zu können, muss man als kleineres Unternehmen beinhart kalkulieren – große Preissprünge nach unten sind kaum noch möglich. Das Familienunternehmen setzt jedoch auf Qualität, Maßarbeit und Service. Maßarbeit vom Meisterbetrieb ist wieder sehr gefragt – doch diese liegt preislich in einem höheren Segment als Ware aus einer Möbelhandelskette. „Für uns sind alle Kundenschichten interessant, vor allem aber Zweiteinrichter die unsere hohe Qualität zu schätzen wissen Massenware und Serienfertigungen gibt es keine. Jedes Möbelstück wird individuell nach den Wünschen des Kunden gefertigt. Daher gleicht auch kein Stück dem anderen.

Es darf ruhig "Massiv" sein
Hergestellt werden Möbel in Edel-furnierter Ausführung sowie aus Massivholz, in geölter- lackierter- oder Hochglanzoberfläche „wobei wir besonders Wert auf Möbelstücke aus Massivholz legen,“, hebt Traar hervor.. Im Trend liegen edle und rustikale Hölzer in schlichter Verarbeitung wie z.B. Eiche, Birne, Nuss, Altholz, Lärche, aber auch helle Hölzer sind nach wie vor gefragt,“ berichtet der Tischlermeister.

Mit CAD-Technik am Puls der Zeit
Als eines der wenigen Unternehmen im Gailtal arbeitet das Team in der Tischlerei Traar mit modernster Fertigungstechnik – CNC-gesteuerten Maschinen. „Ich schätze die unbegrenzten Möglichkeiten dieser Technik“, so der Chef.
Für die Auto-CAD-Planung am Computer ist Regina und Michael zuständig, wobei er auch in der Produktion tätig ist und in Zukunft die Firma übernehmen wird.
Für die Zukunft plant die Familie, eine Produktionsstätte mit kleinem Ausstellungsraum, wenn möglich auf eigenem Firmenstandort zu errichten. „Der Kunde will fertige Möbelstücke anschauen und angreifen“, so Traar. Exklusive, besondere Stücke sollen hier ausgestellt werden.
„Wir wollen nicht vergrößern, aber unsere Kunden zeitgemäß und bestmöglich mit gewohnter Qualität und Termintreue zu Frieden stellen“ so der Firmenchef.

ZUR SACHE

Die Produkte der Tischlerei Traar
- Hotel und Gastronomieausstattung: Gastzimmereinrichtungen, Buffettische, Rezeptionen, Schlafräume und Saunalandschaften
- Büro- bzw. Konferenzräume
- Vorraum/Garderoben, Nischenverbauten usw.

- Bad: Waschtischverbauten in Massivholz, Granit oder Corian; Badewannenverbauten, Regale und Einbaumöbel
- Küche: Kunststoff- bzw. Holzküchen
- Speisezimmer
- Wohnzimmer
- Kinderzimmer

- Schlafzimmer: Massiv bzw. furnierte Ausführung, verschiedene Bettsysteme.
- Spezielles: Bar, Bibliothek, Aulaturm, Galerie, usw.
- Stiegen/Stiegenaufgänge mit Handläufen
- Innentüren, Haustüren, Fenster

ZUR PERSON
Wolfgang Traar, geb. 2.6.1958, wohnt in Weißbriach.
Beruf: Tischlermeister. Traar gründete 1992 den Tischlereibetrieb mit dem Standort in Weißbriach.

Familienstand: verheiratet mit Ottilie, drei Kinder: Regina, Michael, Wolfgang. Regina macht die Ausbildung für Möbel- und Innenausbau an der HTL-Villach. Michael hat nach der Lehre im elterlichen Betrieb in einer Tischlerei in Innsbruck praktische Erfahrung gesammelt. Nach einem Jahr an der HTL in Hallstatt hat er jetzt die Meisterprüfung mit ausgezeichnetem Erfolg abgelegt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.