Wird der Campingplatz zum neuen Park für Liesing?

Auf dem alten Campingplatz könnte bald ein neuer Park entstehen
2Bilder
  • Auf dem alten Campingplatz könnte bald ein neuer Park entstehen
  • Foto: Noël Gaar
  • hochgeladen von Noël Gaar

LIESING. Es ist noch ein weiter Weg, aber jetzt passiert etwas: Die Liesinger kommen einem neuen Park beim Campingplatz Wien-Süd einen Schritt näher.

Begonnen hat alles bereits 2014. Damals hat das Wiener Stadtplanungsressort in Kooperation mit der TU Wien ein Stadtentwicklungskonzept für Liesing erstellt – inklusive einer Planungswerkstatt mit den Bürgern. Im Jänner 2015 erschien schließlich die Publikation des Konzeptes unter dem Titel "Perspektive Liesing – Strategieplan für einen Stadtteil im Wachsen". Darin steht unter anderem die Umwidmung des Campingplatzes zu einem Park zur Diskussion, eingebettet zwischen der Breitenfurter Straße 269–279 und dem Liesingbach. Auch die Politik hält viel von der Idee. Einer von der SPÖ und den Grünen verfassten Stellungnahme zu diesem Vorhaben hat die Bezirksvertretung einstimmig zugestimmt. Auf der besagten Fläche ist auch die Errichtung einer Gaststätte vorgesehen. Derzeit läuft das Umwidmungsverfahren. Das letzte Wort hat jedoch der Gemeinderat. "Einen konkreten Entwurf für den Park gibt es noch nicht, da man erst das Ergebnis der Flächenwidmung abwarten muss", so SPÖ-Bezirksvorsteher Gerald Bischof. Er hält, sofern alles gutgeht, eine Eröffnung im Jahr 2021 für möglich.

Bäume müssen bleiben

Falls es zur Umwidmung kommen sollte, ist Cordula Höbart, Klubobfrau der Grünen Liesing, der Erhalt des Baumbestandes auf der 27.000 Quadratmeter großen Fläche wichtig, auch eine verbesserte Radnetzanbindung wie etwa in der Gerbergasse. Aus Sicht der SPÖ-Kulturkommission kann man sich auch eine Einbindung des Areals in die geplanten Renaturierungsmaßnahmen entlang des Liesingbaches vorstellen. Auch FPÖ-Bezirksvize Roman Schmid begrüßt die Pläne, aber aufgrund des angrenzenden Seniorenwohnheims am Mühlengrund mit einer generationenfreundlichen Gestaltung: "Dieser Generationenpark sollte allen Freude machen und zur Bewegung einladen, also mit Spielplätzen für Kinder und Fitnessgeräten für Senioren. Auch Hunde sollten eine Auslaufzone erhalten."

Die Bezirksvertretung wünscht sich von der "Perspektive Liesing" und von der Flächenwidmung unabhängig eine Verbesserung der Öffi-Anbindung. Ideen und Anliegen gibt es dazu viele: eine neue S-Bahn-Station Rosenhügel-/Kirchfeldgasse, einer Busspur auf der Breitenfurter Straße Richtung Meidling, eine Machbarkeitsstudie zu einer Bimlinie zur Anbindung des Atzgersdorfer Zentrums, neue Buslinien zur U4-Station Hietzing und eine S-Bahn- bzw. U6-Station Alterlaa. Ein Mobility-Point in Neugebieten mit E-Bikes- und Carsharing-Angeboten wäre ein Zeichen für eine nachhaltige und kostengünstige Mobilität. Große Vorhaben, die sicher noch einige Zeit brauchen werden.

Auf dem alten Campingplatz könnte bald ein neuer Park entstehen
An der Seite zur Gerbergasse ist eine Gaststätte angedacht

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen