Ein frisches Bier in der alten Mühle

In schönem Ambiente, das einen hohen Erlebniseffekt bietet, reichten die Hausherren als Digestif ein Lungauer Zirberl mit Honig.
13Bilder

MARIA ANZBACH (jg). In Schönbeck's Bierheuriger wird auf Tradition und Regionalität gesetzt. So geht die Mühle, in der das Lokal untergebracht ist, auf ein Alter von über 1.000 Jahren zurück, und die Lebensmittel werden bevorzugt bei heimischen Produzenten gekauft. Umrahmt von diesen Zutaten werden feinste Speisen der Wiener Küche mit saisonalem Einschlag "gezaubert", wie August Teufl nach seinem Besuch des Heurigen resümierte.
Mit Peter Hruska, dem Chef des Hauses, nahm unser Restauranttester neben dem Mühlrad als Aperitif einen Aperol Sprizz ("toller Appetitanreger und sehr im Trend"), ehe eine Lungauer Schwammerlsuppe serviert wurde. "Eine sehr feine Suppe, die verwendeten Zutaten gut abgeschmeckt und top abgerundet", so Teufl, der darüber hinaus Lob für die "Anrichteweise mit Überraschungseffekt" fand.

"Geschmackig und pikant"

Als Hauptspeise gab es für den Fachmann einen Tafelspitz mit Dillrahmfisolen und Erdäpfelschmarren, dazu Schnittlauchsauce und Apfelkren. "Ein sehr zartes Fleisch, top zubereitet mit den typischen Beilagen und sehr geschmackig und pikant gekocht – Teuflisch gute Küche!", so Teufl. Zum Tafelspitz trank der Restauranttester ein Schönbeck's Hausbier mit "einer frischen, hefigen Nase und einem vollmundigen Antrunk, der von einem herben, durch Röstmalz geprägten Ton begleitet" wird. Den krönenden Abschluss des Besuchs bildeten flaumige Wachauer Marillenknödel, die durch einen Mangofruchtspiegel elegant begleitet wurden.

Das Menü des Teufls

• Als Aperitif gab es für August Teufl mit dem Chef des Hauses bei der Mühle einen Aperol Sprizz um 3,90 Euro: "Süffig, angenehm zu trinken! Ein toller Appetitanreger und sehr im Trend", so der Kritiker.
• "Eine sehr feine Suppe, gut abgeschmeckt und die verwendeten Produkte top abgerundet", sagte Teufl über die Lungauer Schwammerlsuppe mit Eachtling (4,20 Euro) – dem Erdapfl aus dem Süden Salzburgs, die mit einer super Anrichteweise beim Gast für einen Überraschungseffekt sorgt.
• Als Hauptspeise gab es für den Restaurantfachmann einen Tafelspitz mit Dillrahmfisolen und Erdäpfelschmarren, dazu eine Schnittlauchsauce und Apfelkren (14,90 Euro). Das Gericht überzeugte mit dem sehr zarten Fleisch, geschmackig und pikant gekocht und mit den typischen Beilagen serviert. Getrunken wurde dazu ein "Schönbeck's Hausbier" (3,20 Euro) vom Typus Wiener Lager mit einer frischen, hefigen Nase und einem vollmundigen Antrunk, der von einem herben, durch Röstmalz geprägten Ton begleitet wird.
• Als Dessert nahm unser Teufl die "sehr flaumigen" und früchtig süßen" Wachauer Marillenknödel, die durch einen Mangofruchtspiegel elegant begleitet wurden (5,90 Euro).
• Als Digestif wurde im schönen Gastgarten ein Lungauer Zirbel mit Honig, eine Spezialität aus dem Lungau, gereicht (2,70 Euro).

Das Gasthaus des Teufls

Schönbeck's Bierheuriger & Biermanufaktur
Schmiedgasse 28,
3034 Maria-Anzbach
Tel: 0650/240 8 367
www.schoenbecks.at
Geöffnet: Di–Fr 16.30–24 Uhr; Sa 10.30-01 Uhr; So & Feiertage 10.30-21 Uhr; von 1. Juni bis 15. September hat der Heuriger auch mittags geöffnet.

Die Mühle, in der der Schönbeck's Bierheuriger für kulinarischen Genuss sorgt, geht laut Kernbohrungen auf ein Alter von über 1.000 Jahren zurück. In den ehrwürdigen Mauern wird auf Tradition und Regionalität gesetzt. So werden die Lebensmittel, aus denen auf die Saison abgestimmte, feinste Speisen und Köstlichkeiten der Wiener Küche gezaubert werden, bevorzugt bei heimischen Produzenten gekauft.

Zudem ist die Mühle in Maria Anzbach mit Konzerten, Theatern, Kabaretts und Kino auch das Veranstaltungszentrum im Wienerwald, in dem jede Art von Feierlichkeit den passenden Rahmen findet – ob in den gediegenen Innenräumen, im Stadl, im Pavillion, im Hof oder im Garten.

Die Weinkarte umfasst Weine aus dem Hause Kirschner (Zöbing/Kamptal), Grabner-Schierer (Sooss/Thermenregion), Lutzer (Haugsdorf/Retzerland), Pöschl (Großriedenthal/Wagram), Markowitsch (Carnuntum) sowie einige in- und ausländische Bouteillen.

Der Steckbrief des Teufls

Sie möchten mehr über den BEZIRKSBLÄTTER Restauranttester erfahren? Dann geht es hier direkt zum Steckbrief des Teufls.
Alle teuflisch guten Tests findest Du HIER!

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Echte Freude beim Gewinner 2019: Elias Bohun.
3

Mach mit bei "120 Sekunden"
Gesucht: Die besten Ideen aus dem Homeoffice!

Ob auf der Couch, am Herd oder in der Dusche: Sie haben eine Idee? Dann nutzen Sie Ihre 120 Sekunden. NÖ. Das Jahr 2020 ist anders. Viele arbeiten von zu Hause aus. Das bedeutet auch, dass Ideen nicht mehr am Schreibtisch in der Firma entstehen, sondern in den eigenen vier Wänden. Darum laden die BEZIRKSBLÄTTER heuer ins „Ideenwohnzimmer“. Wir wollen wissen, welche Ideen in den heimischen Wohnzimmern entstanden sind. Denn auch heuer suchen wir Niederösterreichs beste Geschäftsidee. Und...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen