Bezahlte Anzeige

"Der innere Schweinehund und der Irrtum vom eisernen Willen".
Mein Leonberger Rüde Ari hat als innerer Schweinehund - Model, herhalten müssen.

2Bilder

Das sollte man sich immer vor Augen halten!

Jeder hat einen, manche kommen mit ihm gar nicht zurecht und manche haben ein besonderes Händchen für ihn, er folgt ihnen aufs Wort - das sind die Wissenden, die Erfolgreichen, die Macher, diejenigen, denen man einen „eisernen Willen“ nachsagt.

Hier geht’s, wie Du schon aus der Überschrift erkannt haben wirst, um den „Inneren Schweinehund“ und den vermeintlichen „eisernen Willen“.

Mensch wie Hund haben sich nicht zufällig zusammengetan, sie haben sehr viele Gemeinsamkeiten.
Der „Innere Schweinehund“ des Menschen, ist ein Tier, das mitunter sehr bequem, störrisch und widerspenstig sein kann.
Den „Inneren Schweinehund“ must Du genauso wie jeden anderen Hund -- „erziehen“!

Apropos „eiserner Wille“, den brauchst du gar nicht. Etwas mit eiserenem Willen zu tun heißt, sich selbst zu vergewaltigen.

Es ist wie in der Hundeerziehung. Bis vor ca. 30 Jahren dachte man, der Hund muss parieren, er hat das zu tun was ich ihm sage und basta.

Man hat die Hunde dressiert, also mit Zwang, Druck und Gewalt gefügig gemacht, was dem Einsatz unseres „eisernen Willen“ bei uns selbst entsprechen würde.

Diese Form von Dressur hat jedoch einen Haken. Der Hund genauso wie der Mensch, lässt sich nicht gerne drangsalieren.

Unter diesen Voraussetzungen geschieht alles nur widerwillig. Im Grunde genommen liegt in beiden Fällen eine gestörte Beziehung vor, aus der jeder, Mensch wie Hund, versucht immer wieder auszubrechen.

Warum sind manche Hunde und manche Menschen so erfolgreich sind und andere weniger?

Hund wie Mensch sind Lustjunkies, die ganz besonders gut funktionieren wenn sie mit Arbeit, Lernen, Training, etwas Lohnendes, Lustvolles, verbinden können.

Alles was gerne getan wird, tut Hund wie Mensch entspannt und in freudiger Erwartung, natürlich besonders gut.
Es kommen in der Hundeerziehung, Leckerlies und Spielzeug zum Einsatz.

Der Hund weis immer, dass es nach dem Training, nach der erbrachten Leistung eine Belohnung gibt.

In der Hypnotherapie bzw. im Hypno-Coaching entdeckt man, was die Belohnung, das Lohnende, das Lustvolle, das Geile daran ist, wenn man sein Ziel erreicht hat, egal welches Ziel man erreichen will.

Darum ist die Arbeit mit Hypnose so spielerisch und unglaublich erfolgreich

Autor:

Robert Berger aus Herzogenburg/Traismauer

Landersdorf 72, 3124 Oberwölbling
+43 699 81415362
info@loslassen-zulassen.at
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.