Altlengbach: Diebe brachen in Bücherei ein

Der Seiteneingang der Bücherei "altlengbuch" wurde vermutlich mit einem Schraubenzieher aufgebrochen.
  • Der Seiteneingang der Bücherei "altlengbuch" wurde vermutlich mit einem Schraubenzieher aufgebrochen.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Michael Holzmann

Eine Einbruchserie in Altlengbach – zuletzt in der öffentlichen Bücherei – verunsichert die Bevölkerung. Nun wird der Ruf nach mehr Polizei auf der Straße laut.

LTLENGBACH (mh, ame). In der Nacht von Donnerstag auf Freitag knackten unbekannte Täter gegen ein Uhr eine Seitentür des Bücher- und Medienzentrums "altlengbuch", brachen einen Metallschrank gewaltsam auf und ließen zwei Laptops, eine Handkasse und Kleingeldbüchsen mit insgesamt rund 500 Euro mitgehen.

Mitten im Ortszentrum
ÖVP-Gemeinderat Daniel Kosak, der gemeinsam mit seiner Frau in der Früh als unmittelbarer Anrainer den Einbruch bemerkte, findet die Situation sehr beunruhigend: "Die Bücherei liegt doch mitten im Ortszentrum, mitten in einer voll bewohnten Wohnhausanlage." Für Büchereileiterin Gerlinde Müller ist besonders bitter, dass einer der Computer kurz davor in zehn Stunden Arbeit mit der neuen Bibliothekssoftware neu aufgesetzt wurde. "Bis auf die Tür und den Metallschrank wurde jedoch nichts zerstört oder durcheinandergebracht", so Müller.

Einbruch beim Friseur
Doch damit nicht genug: In der selben Nacht wurde nur ein paar Meter weiter im Frisiersalon Inge ebenfalls eingebrochen. "Insgesamt fehlen 50 Euro", schildert Inhaberin Inge Sax. "Nicht einmal das komplette Wechselgeld haben sie mitgenommen." Wie in der Bücherei wurde die Massivholztüre "unprofessionell" mit viel Gewalt aufgebrochen. Die Spurensicherung der Polizei verlief in beiden Fällen negativ, sie geht jedoch von den selben Tätern aus.

Zu wenig Polizisten
Sichtlich beunruhigt zeigt sich auch Bürgermeister Wolfgang Luftensteiner (SPÖ), da vor rund zwei Wochen die Firmen Kahmann und Wallner ebenfalls Opfer eines Einbruchs wurden. "Wir haben jetzt über viele Jahre keine nennenswerten Einbrüche gehabt, aber in den letzten Wochen ist das sprunghaft angestiegen." Ein Gespräch mit dem leitenden Beamten der Polizeiinspektion Altlengbach habe ergeben, dass zu wenig Beamte für eine lückenlose Überwachung zur Verfügung stehen. "Wenn sie mir dreißig Beamte geben statt acht, können wir das Gebiet gut überwachen", so die Polizei zu Luftensteiner, der sich eine Aufstockung des Personals wünscht: "Es ist nicht einzusehen. Bei uns sind viele Firmen, die jetzt offenbar gezielt Opfer dieser Einbrüche sind."

Autor:

Michael Holzmann aus Wienerwald/Neulengbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.