Bezirksblätter-Sommergespräch: Gusel strotzt vor Ideen

Plant große Veränderungen: Der Herzogenburger Politiker Max Gusel.
  • Plant große Veränderungen: Der Herzogenburger Politiker Max Gusel.
  • Foto: Gusel
  • hochgeladen von Sarah Loiskandl

HERZOGENBURG (sl). Bereits im Kindesalter habe Max Gusel von der Volkspartei Herzogenburg sich sonntags statt des "Kasperl" im ORF 1 lieber die Polit-Diskussion "Runder Tisch", die zeitgleich im ORF 2 lief, angeschaut. "Vielleicht lag es daran, dass das, was dort zu sehen war, oft ein viel größeres Kasperltheater war", so Gusel. Eines Tages habe er den Entschluss gefasst, den Erwachsenen nicht nur beim Diskutieren zuzuhören, sondern eigene Ideen beizutragen. Über einige dieser Ideen berichtet er im Bezirksblätter-Sommergespräch.

Probleme in Gemeindepolitik

Gusel hat starke Zweifel an der Motivation und Freude mancher politischen Akteurinnen und Akteure in Herzogenburg: "Bei vielen Entscheidungen hat man das Gefühl, dass diese nicht im Sinne der Bürgerinnen und Bürger getroffen werden." Dieses Problem könne man durch den Einsatz neuer Leute und Ideen lösen: "Ich hoffe, dass besonders den Jungen bei der nächsten Gemeinderatswahl eine Chance gegeben wird, frischen Wind in die Politiklandschaft zu bringen."

Integration in Herzogenburg

Die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund liegt Gusel besonders am Herzen: "Personen mit Migrationshintergrund sind genauso Teil der Stadt wie alle anderen Bevölkerungsgruppen." Die Verantwortung, sich zu integrieren, liege in erster Linie bei der Person selbst. Darüber hinaus habe allerdings auch die Gemeinde die Aufgabe, für die Integration adäquate Rahmenbedingungen zu schaffen: "Hier wurde Jahrzehnte lang eine falsche Politik betrieben."
Das Ziel wäre ein zukünftiges "miteinander" und nicht mehr nur "nebeneinander" leben: Verbesserungsmöglichkeiten gäbe es diesbezüglich viele: "Aus meiner Sicht ist es beispielsweise nicht förderlich, wenn in gewissen Kindergartengruppen der Anteil an Kindern mit schlechteren Deutschkenntnissen überdurchschnittlich hoch ist."

Rundumerneuerung ist geplant

Zu den zukünftigen Projekten innerhalb der ÖVP beziehungsweise JVP in Herzogenburg hüllt der Politiker sich in Schweigen: "Das fällt vorerst noch unter die Kategorie Betriebsgeheimnis", schließt Gusel ab, "Soviel sei aber verraten: Man darf auf eine völlig neue Volkspartei Herzogenburg gespannt sein."

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Sarah Fischer und ihr Vater Ewald haben sich gut in Tokio eingelebt.
Video 2

Olympia NÖ
Bettencheck & Gefühls-Achterbahn: Olympia-Show vom 30.07.2021

Ein Wechselbad der Gefühle erlebte Gewichtheberin Sarah Fischer. Vater Ewald Fischer gibt uns nun einen exklusiven Einblick in die Gefühlslage seiner Tochter. Und der große Bettencheck im olympischen Dorf in Tokio. Exklusive Infos dazu und vieles mehr in der aktuellen Ausgabe unseres Olympia Studios! NÖ. Die stärkste Frau Österreichs aus Rohrendorf bei Krems sprang im letzten Moment auf den Olypmia-Zug auf. Plötzlich kam ein positiver Coronatest dazwischen und die 20-Jährige musste erneut um...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen