Podcast "JederFrauSache"
"Durch starke Frauen entsteht eine starke Welt" (mit Video)

Maria-Bernadetta Berndt und Claudia Janu starteten ihr Projekt "JederFrauSache".
  • Maria-Bernadetta Berndt und Claudia Janu starteten ihr Projekt "JederFrauSache".
  • Foto: JederFrauSache
  • hochgeladen von Bianca Werilly

Ein Podcast mit Mission: Frauen sollen wieder ihren eigenen Wert erkennen und ihre Selbstfürsorge erhöhen.

HERZOGENBURG (bw). Haben Sie sich heute schon selbst gelobt? Nein? Dann wird es aber höchste Zeit. Wenn Sie sich jetzt fragen wofür, lassen Sie doch bitte Ihren Tag Revue passieren: Sie waren arbeiten, haben den Haushalt erledigt und die Kinder versorgt. Womöglich haben Sie sogar Einkäufe erledigt und Ihre Haustiere gepflegt. Und genau all diese Tätigkeiten, die Sie binnen 24 Stunden geschafft haben, sind Lob und Anerkennung wert. Doch leider ist es heutzutage selbstverständlich, dass wir Frauen funktionieren und Haushalt sowie Job managen. Das wissen auch Maria-Bernadetta Berndt aus Herzogenburg und Claudia Janu aus Waidhofen, die zusammen ihr Projekt "JederFrauSache" in die Welt gerufen haben.

Die Gründung

"Durch starke Frauen entsteht eine starke Welt", sind sich die Lebensberaterinnen einig. Corona ist es zu verdanken, dass sie auf die Idee für ihr Projekt kamen. "Bei einem Spaziergang auf der Donauwarte haben wir unsere Vision gegründet, dass wir eben Frauen stärken wollen", erinnert sich Janu. Während dem Lockdown haben sie die Konzepte für ihre Workshops ausgearbeitet. "Wir hätten gehofft, dass sich Corona bald legt und wir rausgehen können damit. Heute, ein Jahr später, wissen wir, 'Nein, es schaut nicht danach aus'", lacht Berndt. Im Herbst entstand daher die Idee Podcasts zu produzieren.

Selbstakzeptanz ist wichtig

Getreu dem Motto "Wenn wir das schaffen, schaffst du das auch" behandeln die Lebensberaterinnen in ihren Podcasts Themen, bei denen sie ihre eigenen Erfahrungen preisgeben und dadurch andere Frauen ermutigen können. So erklärt Janu bezüglich der Episode "Darf ich mich selbst loben": "Vor fünf Jahren, hätte ich mich noch nicht selbst gelobt. Wenn eine Cremeschnitte gut geworden ist, habe ich jetzt kein Problem mehr zu sagen 'Hey, die habe ich echt gut gemacht'. Früher hätte ich das runter gespielt, wie es halt viele Frauen machen", so Janu. Auch die Folge "Darf ich mich selbst schön finden?" trifft den Nagel auf den Kopf. Denn, dass viele Frauen in ihrem Leben irgendwann mit ihrem Körper hadern sollte nichts Neues sein. "Und da ist es wichtig einfach zu sagen, 'Hey, ich bin gut so wie ich bin und alles an mir ist in Ordnung so wie es ist'. Wenn mir etwas nicht taugt, kann ich es optimieren durch Sport. Ohne dieses selbstschädigende Verhalten, wo man vor dem Spiegel steht und sagt 'Du bist fett, schau dich an'", erläutert Berndt. Eine Denkweise, die nicht verwundern sollte, immerhin präsentieren Medien uns tagein, tagaus, wie perfekte Frauen aussehen. Hinzu kommen Filter auf Instagram und Co, die uns ebenfalls ein falsches Bild vermitteln. "Diese Scheinwelt ist extrem geworden", bilanziert die Herzogenburgerin.

"Ich verallgemeinere jetzt, dass Frauen wirklich gar nicht sehen, was sie alles machen und wir wollen bewusst machen, was sie alles leisten." - Maria-Bernadetta Berndt

Alltagspausen gönnen

"Selbstfürsorge ist genau in diesen Zeiten ein sehr präsentes Thema und wir verstehen darunter, dass man als Frau auf sich und seine Bedürfnisse schaut und sie auch auslebt und kommuniziert", so die Waidhofnerin. Selbstfürsorge heiße jedoch auch zu erkennen, dass man bewusst eine Pause machen darf. "Es braucht immer jemand irgendetwas: Kinder, Männer, Haustiere. Aber sich da bewusst zurückzunehmen und zu sagen, die fünf oder zehn Minuten gehören jetzt mir und ich kann wieder in mir ankommen. Da bin ich danach wieder viel präsenter", erläutert Janu weiter. Auch Maria-Bernadetta Berndt hebt die Wichtigkeit dieser kleinen Alltagsauszeiten hervor und unterstreicht deren Wirksamkeit: "Es braucht nicht immer der Urlaub sein, wo ich zwei Wochen am Strand liege. Es tuts auch, wenn ich mich daheim fünf Minuten in die Sonne setze und meine Lieblingsmusik höre. Dann gehe ich gleich mit einer ganz anderen Energie weiter." Nehmen Sie sich zwischendurch eine bewusste Auszeit, loben Sie Ihren Fleiß, gehen Sie in sich und kommen Sie wieder zur Ruhe. Die Welt ist laut genug.

Was brennt dir unter den Fingernägeln? Nutz die Chance und stell genau deine Frage persönlich Johanna Mikl-Leitner.Was brennt dir unter den Fingernägeln? Nutz die Chance und stell genau deine Frage persönlich Johanna Mikl-Leitner.Was brennt dir unter den Fingernägeln? Nutz die Chance und stell genau deine Frage persönlich Johanna Mikl-Leitner.
Video 3

Bezirksblätter Regionsgespräche
Gesucht: Deine Frage an Johanna Mikl-Leitner!

Hat Johanna Mikl-Leitner Sebastian Kurz überredet zurückzutreten? Wieviel Geld fließt in die ländlichen Gemeinden? Und können wir uns den ökologischen Wandel überhaupt leisten? NIEDERÖSTERREICH. Egal, welche Frage dir unter den Nägeln brennt, die BEZIRKSBLÄTTER sorgen dafür, dass du Antworten bekommst. Und zwar direkt  von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Näher dran - Sondersendung zu den RegionsgesprächenChefredakteur Christian Trinkl erklärt in der Näher dran-Sendung vom 12. Oktober...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen