Eifersüchteleien im Dirndltal?

Ziehen die Dirndltalgemeinden an einem Strang? Nein, sagen Kritiker. Es müsste mehr gemeinsam geplant werden.
PIELACHTAL (wp). „Man ist stolz auf das Dirndl, aber man genügt sich damit“, meint Mostviertel-Touristiker Andreas Purt kritisch, „was die Region nicht schafft, ist es, die Marke Dirndl in Werte umzusetzen.“ Klare Worte, denen Kritik von Hans Weiss in der letzten Ausgabe vorausgingen, der dazu aufforderte, mehr Anstrengung in die Vermarktung des Dirndltales zu investieren. Auch die ehemalige Schuldirektorin Helga Wegerer, eine treibende Kraft in Sachen Dirndl in der Gemeinde Frankenfels, fühlte sich von Weiss´ Kritik angesprochen: „Ich habe den Eindruck, dass manche Pielachtaler Gemeinden eifersüchtig darauf sind, wenn eine andere Gemeinde ein neues Projekt in Zusammenhang mit einem Dirndl-Produkt ins Leben ruft und darum blockieren.“ Wegerer, die im Gemeindeamt Frankenfels ein kleines Zentrum mit Produkten der Dirndlfrucht eingerichtet hat, fühlt sich vom Regionalmanagement im Stich gelassen. „Man will immer gemeinsam als Dirndlregion auftreten, aber wenn man Unterstützung anfordert, erhält man sie nicht.“

„Verantwortliche sollen zusammenführen“
Außerdem vermisse Wegerer regelmäßige Treffen von Willigen, die in der Region in Sachen Dirndl etwas weiterbringen wollen: „Die Politik und das Regionalmanagement sollte die Menschen hier ja zusammenführen, aber es passiert nichts“.

Gonaus: „Klausur angesetzt“
Dem widerspricht Kirchbergs Bürgermeister Anton Gonaus (ÖVP), seines Zeichens auch Obmann der Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal: „Ich habe vor einigen Monaten schon eine Klausur mit allen wichtigen Persönlichkeiten der Region in Zusammenhang mit der Dirndlstrategie angeregt. Sie wird in der letzten April-Woche stattfinden.“ Er hoffe, „dass dann auch namhafte Kritiker wie Hans Weiss als innovative treibende Kräfte an der Klausur teilnehmen werden.“ Gonaus gibt aber auch zu, dass man mit der vorhandenen Personalsituation im Regionalbüro an Grenzen stoße: „Eine Kraft ist zu wenig.“

„Konkurrenz belebt“
Kleine Eifersüchteleien und eigene Wege unter den Gemeinden erachtet Purt nicht als störend: „Neid ist im Tourismus ein großer Motivator. Konkurrenz belebt. Wenn eine Gemeinde etwas macht, will die andere dem nicht nachstehen.“
Gonaus relativiert: „Wir sollten nicht eigenbrötlerisch sondern gemeinsam agieren. Das ist nicht immer leicht. Aber immerhin haben wir für das Projekt Dirndl schon viele Auszeichnungen erhalten, und es kommen immer wieder Delegationen, um sich darüber zu informieren. –Im Grunde ist laut Purt das Potenzial im Dirndltal „enorm“. Die Identität mit dem Pielachtal wäre stark, und: „keiner der vielen g‘standenen Pielachtaler braucht Angst zu haben, dass das Dirndl dem Pielachtal den Namen streitig macht.“

Eigenbrötler
Kommentar
Der Bericht und die mahnenden Worte von „Kultwirt“ Hans Weiss im letzten Bezirksblatt, mehr für die Marke Dirndl zu tun, zeigte unerwartete Wirkung. Es gab etliche Anrufe von Pielachtalern, die intensive Aktivitäten für die Dirndlregion vermissen und zu wenig über die Marke der Region Bescheid wissen. Die meisten wollten ihre Kritik nur anonym anbringen. Helga Wegerer hingegen outet sich und nennt das Kind beim Namen: fehlende Bereitschaft zur Zusammenarbeit über die Gemeindegrenzen hinweg. Mostvierteltourismus-Chef Andreas Purt wiederum glaubt, dass die Region die Marke Dirndl (noch) nicht in messbare Werte umsetzen kann. Das heißt, die Wertschöpfung im Tal bleibt aus. Die touristischen Angebote, aber auch jene der Gastronomie wären zu wenig, man begnüge sich damit, die köstliche Frucht sozusagen in aller Mund zu haben. Kirchbergs Bürgermeister Anton Gonaus, als Obmann der Regionalplanungsgemeinschaft Pielachtal – auch kein unwesentlicher Player im Dirndltal – fordert gar Abkehr vom Eigenbrötlertum der Gemeinden. Tja, meine Herrschaften: Offene Worte zur richtigen Zeit tun manchmal gut! Man kann nur hoffen, dass sie auch zu zielorientierten Taten führen.

Werner Pelz
0699 139 90 217
Mail: wpelz@bezirksblatter.com

Autor:

Bezirksblätter Archiv (Werner Pelz) aus St. Pölten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.