Angelobung in Herzogenburg
"Junges Blut" im Gemeinderat

Lukas Karner-Neumayer stellt sich der politischen Aufgabe.
  • Lukas Karner-Neumayer stellt sich der politischen Aufgabe.
  • Foto: Marius Höfinger
  • hochgeladen von Bianca Werilly

HERZOGENBURG (bw). Er ist 19 Jahre alt, im Weinbau tätig und beweist im Bezirksblätter-Interview jede Menge Humor. Die Rede ist von Lukas Karner-Neumayer, der am 14. September in der Gemeinderatssitzung als neuer VP-Gemeinderat angelobt wurde. Sein politisches Motto ist zeitgleich der Ratschlag seines Vaters der zu ihm sagte: "Du kannst alles machen, so lange du dich in 20 Jahren noch in den Spiegel schauen kannst."

Bezirksblätter: Sie sind der jüngste Gemeindevertreter in Herzogenburg. Sehen Sie das als Ansporn sich aufgrund Ihres Alters zu beweisen oder ist es eher furchterregend den "Alteingesessenen" gegenüber zu sitzen?
Lukas Karner-Neumayer:Nein, furchterregend ist es nicht. Es ist ja auf Gemeindeebene, man kennt sich also. Beweisen muss ich mich da nicht. Ich habe Respekt und muss mal schauen wie es abläuft.

Seit wann engagieren Sie sich politisch?
Seit Jänner parteipolitisch. Ich war acht Jahre in Krems auf der Schule und war in der Oberstufe zwei Jahre Schulsprecher - wenn das auch als politische Tätigkeit gilt. (Lacht)

Was wäre Ihr erstes Anliegen im Gemeinderat?
Am Herzen liegt mir das Thema mit der Eisenbahn und den vier unbeschrankten Bahnübergängen, die früher oder später geschlossen werden müssen. Ich möchte da eine Lösung die auch für die Landwirte passt, denn die zwei Unterführungen sind für die großen Landmaschinen zu klein.

Wie lässt sich Ihre neue politische Position mit Freizeit, ihrem Job und ihrer Tätigkeit bei der Landjugend vereinbaren?
Es wird ganz sicher stressig aber es ist wichtig, dass es wer macht. Deswegen habe ich mich dafür gemeldet. Ich möchte auch Verantwortung übernehmen. Ich bin es gewohnt Stress zu haben, daher bin ich mir sicher, dass ich die Zeit dafür aufwenden kann.

Wie empfinden Sie das Interesse junger Menschen an der Politik - beschäftigen sich Jugendliche heutzutage damit?
Ich glaube es ist sehr gespalten. Es gibt sicher einige, die sich damit beschäftigen und die sich auch für die Außenpolitik interessieren. Aber das ist bestimmt nicht mehr als die Hälfte. Ich denke, dass es zwei Exteme sind. Ein Teil ist sehr bemüht alle Seiten zu sehen und beschäftigt sich mit den Parteien und der andere Teil sagt „Ist ja Wurst, ich wähle den weil der gefällt mir am besten.“ Das ist aber ein Problem, welches sich durch die ganze Gesellschaft zieht und nicht am Alter liegt. Ich denke, es macht auch einen Unterschied, ob ich in der weiterführenden Schule durch das Unterrichtsfach „Politische Bildung“ viel über politische Themen lerne oder ob ich eine Lehre mache. Es ist wichtig, dass man junge Menschen durch die Schule dazu bringt, sich mit der Politik zu beschäftigen.

Steckbrief

  • Geb. Datum: 14. November 2000
  • Beruf: Weinbauarbeiter
  • Hobbys: Wir haben zuhause einen kleinen Betrieb, daher gibt es genügend Arbeit; Tätigkeit bei der Landjugend
  • Lebensmotto: Der Ratschlag seines Vaters: "Du kannst alles machen, so lange du dich in 20 Jahren noch in den Spiegel schauen kannst."
  • Stärken: Sehr ehrlich (Stärke sowie Schwäche), neugierig und sehr hinterfragend
  • Schwächen: Ich schlafe gerne ein, wenn ich viel getrunken habe (lacht); ich arbeite zu viel,

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen