Traismaurer wurde zum "Senator" ernannt

Erhard Busek und Gabriele Stowasser verliehen die Urkunden an Wolfgang Übl und Lukas Leitner.
  • Erhard Busek und Gabriele Stowasser verliehen die Urkunden an Wolfgang Übl und Lukas Leitner.
  • Foto: Leitner
  • hochgeladen von Sarah Loiskandl


Auszeichnung des Think Tanks "Senat der Wirtschaft" für Lukas Leitner und Wolfgang Übl.


TRAISMAUER (pa). Eine besondere Auszeichnung erhielten die beiden geschäftsführenden Gesellschafter der Marketingagentur Cayenne, der Traismaurer Lukas Leitner und Wolfgang Übl: Sie wurden im Zuge einer Ehrungsfeier zum "Senator" im Senat der Wirtschaft ernannt. Die Berufungsurkunde zum Senator erhielten die beiden Gesellschafter aus den Händen des Präsidenten des Senats der Wirtschaft, Vizekanzler Erhard Busek, und Gabriele Stowasser, Vorstand für Internationale Beziehungen. Bei dieser Ehrung der beiden Cayenne-Gesellschafter wurden vor allem auch das Engagement des Unternehmens Cayenne für Projekte und Kundinnen und Kunden im Bereich der nachhaltigen Entwicklung sowie das freiwillige Engagement der Agentur für karitative, kirchliche beziehungsweise gesellschaftspolitisch wichtige Organisationen betont.

Zur Sache
Der Senat der Wirtschaft ist ein ausgewiesener Think Tank zu den Bereichen Wirtschaft, Ökologie und Ethik mit dem Ziel der Sicherung der Zukunftsfähigkeit von Unternehmen und der Gesellschaft. Er versteht sich als eine parteiunabhängige Wirtschaftsorganisation aus über 560 Unternehmen in Österreich sowie weiteren Unternehmen in den umliegenden Ländern und den Ländern des Donauraums - mit dem Ziel, Unternehmen und die Gesellschaft mit praxis- und zukunftsorientierten Anwendungsinformationen zu ökosozialen Themen auszustatten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen