Wilhelmsburg: Abbau des Hochwasserschutzes steht bevor

23Bilder

09:20 Uhr: Bundesheer zum Abbau angefordert

Laut Feuerwehrkommandant Rudolf Schenk wurde im Zuge der Lagebesprechung das Bundesheer zur Unterstützung beim Abbau des Hochwasserschutzes im Raum Wilhelmsburg angefordert.

17. Mai, 08:30 Uhr: Hochwasserschutz steht vor Abbau

Die vergangene Nacht wurde im Schichtdienst in der Katastralgemeinde Altenburg durchgepumpt. "Wir hatten Glück, dass nicht mehr Wasser in Häuser eingedrungen ist", sagt Feuerwehrkommandant Rudolf Schenk. Für 9 Uhr ist eine Lagebesprechung im Gemeindeamt angesetzt. Laut Schenk werde voraussichtlich noch am Vormittag mit dem Abbau des Hochwasserschutzes begonnen.

18:30 Uhr: Kommandant zieht erste Bilanz

"Durchwegs erfolgreich", zieht Rudolf Schenk, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Wilhelmsburg-Stadt, eine erste Bilanz über den Hochwasserschutzeinsatz. Der mobile Hochwasserschutz im Bereich Altenburg sei "ein Erfolg". Während dieser bisher hielt, wurde hinter dem mobilen Schutz ein rund 2,5 Meter hoher Damm als zweite Schutzlinie errichtet. Während den eigentlichen Schutzmaßnahmen hatten die rund 40 Wilhelmsburger Florianis bisher etwa 15 Zwischeneinsätze zu erledigen. Neben Pumparbeiten galt es vor allem Verklausungen zu lösen, die zu überschwemmten Straßen führen hätten können.

Die Florianis rüsten sich nun für die Nachtschicht, in der neuralgische Stellen laufend zur Kontrolle angefahren werden.

16:00 Uhr: Bürgermeister Ameisbichler zuversichtlich

"Wir sind zuversichtlich, dass es nicht mehr allzu krass wird", sagt Rudolf Ameisbichler. "Ich war an ein paar Stellen, wo die Pegelstände schon rückläufig sind. Wir sind guter Hoffnung, dass die Mengen nicht mehr werden. Es dürfte auf keinen Fall zu einem Personenschaden kommen. Der Sachschaden ist, da wir den Hochwasserschutz schon weit ausgebaut haben, bis dato den Umständen entsprechend gering", so der Wilhelmsburger Bürgermeister.

Im Wilhelmsburger Bauhof ist laut Ameisbichler mittlerweile eine zweistellige Zahl an Paletten mit Sandsäcken befüllt worden, die Bürgern bei Bedarf zur Verfügung stehen.

14:00 Uhr: Pegel leicht gefallen

"Die Pegel sind leicht gefallen", heißt es aus der Zentrale der Freiwilligen Feuerwehr Wilhelmsburg. Entwarnung bedeutet dies freilich noch nicht und Hilfe wird gerne angenommen. So können sich Freiwillige, die beim Sandsack füllen helfen wollen, beim Bauhof der Stadtgemeinde Wilhelmsburg melden.

09:00 Uhr: Wilhelmsburg im Kampf gegen das Hochwasser

Seit 7 Uhr sind die Wilhelmsburger Florianis im Einsatz gegen die Wassermassen. In Teilen der Gemeinde ist die Traisen bereits über die Ufer getreten. Vor allem im Bereich Altenburg wird der Hochwasserschutz mit Sandsäcken verstärkt. Zu Überflutungen von Häusern sei es laut Christian Fasching aber noch nicht gekommen. Der Bevölkerung rät der Feuerwehrmann, Ruhe zu bewahren und mit Fahrzeugen keinesfalls über Straßen zu fahren, die bereits überflutet sind.


Alle Infos zum Hochwasser 2014

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Haben bei dir schon Frühlingsgefühle eingesetzt oder bist du noch auf der Suche?
3

Single der Woche
Mit den Bezirksblättern die Liebe des Lebens finden

Du hast es satt allein zu sein? Willst nicht immer nur das fünfte Rad am Wagen sein, sondern deine zweite Hälfte finden, mit der du durch dick und dünn gehen kannst? Die Bezirksblätter können dir ganz kostenlos helfen.  NIEDERÖSTERREICH. Das Corona-Virus hat nicht nur unseren Alltag, sondern auch die Suche nach dem richtigen Partner erschwert. Es gibt zurzeit keine Gelegenheiten zum Fortgehen, wo man Bekanntschaften machen kann.  Das Internet als Rettung?Viele melden sich daher bei diversen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen