Bürgerforum nicht eingeladen

Bürgerforum-Obmann Rudolf Scholz: Man will uns nicht dabei haben.
  • Bürgerforum-Obmann Rudolf Scholz: Man will uns nicht dabei haben.
  • hochgeladen von Michael Holzmann

Konflikt um Schotterabbau im Traisental geht in die nächste Runde

NUSSDORF (mh). "Der Runde Tisch vom 25. Mai zum Thema Kiesabbau in Nußdorf brachte die konsensuale Festlegung der westlichen Abbaugrenze und somit den erhofften Durchbruch", lässt Regionalmanager Reinhard Weitzer in einer Aussendung verlautbaren.

Zustimmung zu Vorschlag
Die Vertreter der Gemeinden Herzogenburg, Traismauer, Nußdorf und Inzersdorf/Getzersdorf sowie die Vertreter der Kiesunternehmen hätten dem einvernehmlich erarbeiteten Vorschlag für die westlichen Grenzen künftiger Abbaugebiete zugestimmt, so Weitzer.

250 Anrainer außen vor
Rudolf Scholz, Obmann des Bürgerforums "Leben im Unteren Traisental" fühlt sich als Vertreter von 250 Anrainern erneut übergangen: "Wir haben keine Einladung zu diesem Runden Tisch erhalten. Dieser Stimmungsumschwung ist für mich nicht nachvollziehbar. Wir werden offenbar erneut außen vor gelassen, weil wir angekündigt haben, eine Partei zu gründen." Das Bürgerforum konnte sich im Vorjahr erfolgreich als Teil des Runden Tisches etablieren (die Bezirksblätter berichteten). Nun scheint sich die Geschichte zu wiederholen. Nußdorfs Bürgermeister Heinz Konrath (SP) bestätigt, dass Rudolf Scholz nicht eingeladen wurde: "Er hat den letzten Runden Tisch vorzeitig verlassen. Ich werde mich erst dazu äußern, nachdem ich das mit ihm ausdiskutiert habe", sagt Bürgermeister Konrath.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen