39 Unternehmen schaffen Arbeitsplätze

3Bilder

KREMS. Der Kremser Wirtschaftsbeirat (KWB) wurde im Zuge der Zukunftskonferenz im Jahr 2005 von Unternehmer Walter Stiefler gegründet. Die Organisation ist eine unpolitische, überparteiliche Privatinitiative, die im Interesse der derzeit 39 Mitglieder handelt. Dieses Modell ist bereits weit über die Grenzen Niederösterreichs bekannt und zeigt auf, wie in Zusammenarbeit mit der Kommune, dem Land, Institutionen wie Arbeitsmarktservice, Wirtschaftskammer NÖ und Arbeiterkammer NÖ, ecoplus, Schulen und Universitäten erfolgreich Projekte umgesetzt und damit essentielle wirtschaftliche Beiträge sowohl für Krems, als auch für das Land NÖ geleistet werden können.
Die Ziele des KWB:
Arbeitsplätze schaffen und erhalten durch Ausbau der Kremser Betriebe zählt zu den Kernaufgaben des KWBs. Aber der Bereit dient auch als Wirtschafts-Kompetenzzentrum für die Kommune. Die gemeinsame Förderung von effektiver Lehrlingsausbildung und qualifizierten Mitarbeitern sowie die Nutzung von Synergien zwischen den 39 Betrieben sollen für Top-Fachleute in den Betrieben sorgen. Der Leiter des KWB, DI Walter Stiefler, sowie die Organisatorin Christine Pölleritzer sind als direkte Ansprechpartner der Stadtgemeinde im Bereich Wirtschaft präsent. Gemeinsam soll der Wirtschaftsstandort Krems dadurch stärkt werden.

Autor:

Doris Necker aus Krems

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.