„Plädoyer für regionale Lebensmittel": Niederösterreichisches Lammfleisch in Spar-Märkten

Ab sofort wird in den Spar-Märkten in Niederösterreich, Wien und dem nördlichen Burgenland ausschließlich Lammfleisch aus Niederösterreich verkauft, das präsentierten Ing. Eduard Köck, Bundesrat und Obmann des Niederösterreichischen Schaf- und Ziegenzuchtverbandes, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Spar-Geschäftsführer Mag. Alois Huber. (v.l.n.r.)
  • Ab sofort wird in den Spar-Märkten in Niederösterreich, Wien und dem nördlichen Burgenland ausschließlich Lammfleisch aus Niederösterreich verkauft, das präsentierten Ing. Eduard Köck, Bundesrat und Obmann des Niederösterreichischen Schaf- und Ziegenzuchtverbandes, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Spar-Geschäftsführer Mag. Alois Huber. (v.l.n.r.)
  • Foto: NÖ Landespressedienst/Burchhart
  • hochgeladen von Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)

ST. PÖLTEN (red). Seit vielen Jahren setzt Spar auf heimisches Rind- und Schweinefleisch. Auch bei Lammfleisch wird die Handelskette nun ausschließlich heimische Qualität bieten, wie Landeshauptmann Erwin Pröll, Eduard Köck, Bundesrat und Obmann des Niederösterreichischen Schaf- und Ziegenzuchtverbandes, und Spar-Geschäftsführer Alois Huber gemeinsam in St. Pölten verkündeten.

„Wie wir essen und was wir essen gibt Ausschlag für unserer körperliches Befinden und ist Ausdruck unserer Werte und Lebenseinstellung", sagte Pröll und bezeichnete die Initiative als ein „Plädoyer für regionale Lebensmittel und Produktion". Denn mit Blick auf heimische Produkte erreiche die bisherige enge Kooperation „eine vollkommen neue Phase": „Spar verpflichtet sich, ausschließlich Lammfleisch aus Österreich, insbesondere aus Niederösterreich in die Regale zu bringen", so Pröll.

Vorteile liegen auf der Hand

Die Landwirtschaft sei ein „unglaublich starkes Rückgrat" für die Bevölkerung: „Vier Prozent der Bevölkerung versorgen 100 Prozent der Bevölkerung mit entsprechender Nahrung", so Pröll. Damit die Versorgungssicherheit aufrechterhalten werden könne, müsse die regionale Herkunft im Vordergrund stehen. Bestes Beispiel dafür seien die 2.300 Schafhalter, die 88.000 Schafe halten. „50.000 Lämmer werden pro Jahr in Niederösterreich produziert", so Pröll, der betonte: „Jeder Griff ins Regal ist ein politischer Akt", denn dieser beeinflusse Produktionsbedingungen, Qualitätsstandards und die Handelsstruktur.

Die Vorteile der regionalen Lebensmittel lägen auf der Hand: die landwirtschaftliche Struktur werde gestärkt, die Nahversorgung sichergestellt und Vertrauen geschaffen. „Regionale Lebensmittel sind auch ein wesentlicher Umwelt- und Klimaschutzfaktor. Ein Kilogramm Fleisch aus Argentinien produziert zehn Mal so viel CO2 wie heimisches Fleisch", so der Landeshauptmann.
„Das Image einer Region prägt das Image der Produkte dieser Region und umgekehrt", sprach auch Huber von einer absoluten Win-Win-Situation.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen