01.11.2017, 20:04 Uhr

20 Jahre Schulsozialarbeit gefeiert

Dank an alle Akteure: Margot Müller, Reinfried Gänger, Irene Vasik, Bürgermeister Franz Zwicker, Rudolf Köstler, Gerda Bernauer, Renate Zeller, Gabriele Pollreiß, Direktor Otto Schandl. (Foto: grafik.at)

In der NNÖMS Herzogenburg fand die Auftaktveranstaltung zu den Feierlichkeiten statt.

HERZOGENBURG (red). Kürzlich wurde im Rahmen der Auftaktveranstaltung zu den Feierlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen der Schulsozialarbeit nach dem NÖ Modell von Reinfried Gänger, Leiter der Kinder- und Jugendhilfe NÖ und Landesschulinspektor Rudolf Köstler, allen Akteuren der NÖ Schulsozialarbeit in der NNÖMS und Musikmittelschule Herzogenburg für ihre wertvolle Arbeit gedankt.

Workshop „miteinander leben“

Einen eindrucksvollen Einblick in die Praxis der Schulsozialarbeit bot die Live-Darstellung von Ausschnitten des Workshops „miteinander leben“ durch Schüler der NNÖMS und Musikmittelschule Herzogenburg. Anlässlich des 20-Jahre-Jubiläums erhalten 20 Schulen die Gelegenheit, diesen Workshop im Schuljahr 2017/18 kostenlos durchzuführen. Schulsozialarbeit bedeutet vor allem eine leicht zugängliche Anlaufstelle, primär für Kinder und Jugendliche im Lebens- und Sozialraum Schule und sekundär für Eltern, Lehrer und sonstige schulinterne Personen.

Vertraulich behandelt

Ziel ist die Beratung und Unterstützung bei altersspezifischen Problemlagen der Schüler, Konflikten oder schwierigen Klassensituationen. Aber auch längerfristige Begleitungen, Krisenintervention und Unterstützung bei Präventionsanliegen werden angeboten. Die Anliegen der Kinder und Jugendlichen werden vertraulich und wertschätzend behandelt. Derzeit wird Schulsozialarbeit an 68 Schulen angeboten. Finanziert wird sie zu zwei Dritteln aus dem Topf der NÖ Kinder- und Jugendhilfe und zu einem Drittel von der Schulgemeinde und Sponsoren.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.