16.09.2014, 09:48 Uhr

Aus Liebe: Traismaurerin Opfer von Telefonterror

Richter Slawomir Wiaderek (Foto: Probst)
TRAISMAUER (ip.) Bis zu dreißig Mal pro Tag, auch nachts, rief ein 35-jähriger Türke zwischen Sommer 2013 und Jänner 2014 seine Angebetete an, zudem schickte er auch zahlreiche SMS. Da die Liebe allerdings nur einseitig war, fühlte sich die 21-Jährige schon bald massiv in ihrer Lebensführung beeinträchtigt.
Am 20. Jänner tauchte der Beschuldigte dann in ihrem Lokal in Traismauer auf und drohte, das ganze Lokal zu zerstören, wenn er nicht ihre neue Telefonnummer erhalte. Die junge Frau erstattete Anzeige. Vor Gericht erklärte sich der Angeklagte zu den Anschuldigungen von Staatsanwalt Karl Wurzer zunächst nicht schuldig. „Ich habe sie sehr geliebt. Ich habe deshalb den Kontakt gesucht“, begründete der ehemalige Arbeitskollege des Opfers sein Verhalten. „Ich möchte Ihnen noch eine Chance geben. Sie waren offensichtlich sehr verliebt“, meinte Richter Slawomir Wiaderek. Die bedingte Freiheitsstrafe von sechs Monaten wurde ergänzt durch eine Geldstrafe in Höhe von 480 Euro. Wiaderek erteilte dem Angeklagten auch die Weisung, eine Männerberatungsstelle aufzusuchen und verlangt ein umfassendes Kontaktverbot zu dem Opfer. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.