06.11.2017, 08:18 Uhr

Bärtiger Doppelweltmeister feierte in der Weinschenke Korntheuer

Erst am 3. September wurde Norbert Topf inAustin/Texas erneut zum Weltmeister gekürt. (Foto: Probst)

Siegesfeier von Norbert Topf in Großhain

GROSSHAIN (ip). Er fällt einfach auf: Daher entging den Bezirksblättern auch nicht die Siegesfeier von Norbert Topf in der Weinschenke Korntheuer in Großhain, wo der Lilienfelder im Kreise von Freunden und Bekannten auf seinen zweiten Weltmeistertitel im Kinnbart Freistil anstieß.
In seinem Stammlokal, wo Topf im vergangenen Jahr als Pate bei der Weintaufe des „Rottersdorfer Cuvee“ zur Stelle war, blickte der 55-Jährige auch gedanklich zurück auf seine bärtige Vergangenheit und schmunzelte, als ihm sein erster Bartflaum in Erinnerung kam, der sich beim Bundesheer zum strammen Schnurrbart entwickelte. Erst danach, weil beim Heer noch nicht erlaubt, ließ er ihn zum Vollbart sprießen. Doch erst 2013, als ihn bereits viele Leute dazu animierten, wagte er sich auf die Bretter der internationalen Bartwelt und machte den zweiten Platz bei der Weltmeisterschaft, womit sein Ehrgeiz geweckt war.

In Texas zum Weltmeister

Neben anderen Meisterschaften, bei denen er stets Platz 1 erreichte, wurde er 2015 zum ersten Mal Weltmeister. Die Siegesserie setzte sich fort und Topf gelang es, am 3. September dieses Jahres in Austin/Texas erneut zum Weltmeister gekürt zu werden.
Grund genug zum Feiern, meinte auch Leopold Korntheuer, der seinem unübersehbaren Freund und Gast ein großformatiges Bild zum Thema überreichte und davon ausgeht, dass Norbert Topf auch das haarige Rennen bei der Weltmeisterschaft 2019 in Antwerpen (Belgien) für sich entscheidet.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.